Lauterstein Flucht ohne Diebesgut – Einbrecher scheitert gleich dreimal

Der Einbrecher versuchte sich zunächst an einem Kellerfenster (Symbolbild). Foto: imago images/Panthermedia/AndreyPopov
Der Einbrecher versuchte sich zunächst an einem Kellerfenster (Symbolbild). Foto: imago images/Panthermedia/AndreyPopov

Ein Einbrecher hat am Samstag in Lauterstein im Kreis Göppingen keinen Erfolg: Fenster und Türe halten stand, der Unbekannte flüchtet ohne Beute. Die Polizei hat ein paar nützliche Tipps auf Lager.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lauterstein - Ein Unbekannter hat am Wochenende vergeblich versucht in ein Haus im Ahornweg in Lauterstein (Landkreis Göppingen) einzubrechen. Wie die Polizei berichtet, waren die Bewohner von Samstagabend bis Sonntagnachmittag nicht zu Hause. In dieser Zeit versuchte sich der Einbrecher zunächst an einem Kellerfenster – erfolglos. Danach scheiterte er an einem anderen Fenster. Zu guter Letzt hebelte er noch an einer Tür, die ebenfalls standhielt.

Schließlich gab der Einbrecher sein Vorhaben auf und flüchtete ohne Diebesgut. Die Polizei sicherte die Spuren und ermittelt jetzt gegen den Täter. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0 71 61/85 10 melden.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass viele Einbrüche durch stabile Türen und Fenster sowie die richtige Sicherungstechnik verhindert werden könnten. Immer mehr Täter scheiterten an den technischen und mechanischen Sicherungseinrichtungen. Schon durch einfache Maßnahmen könne jeder etwas tun. Für die Einbrecher sei es wichtig, dass alles möglichst schnell gehe. Leisteten Fenster und Türen erheblichen Widerstand, gäben die Täter ihr Vorhaben meist schnell auf.

Die Polizei gibt Tipps

-Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Schließen Sie Haustüren immer zweifach ab, auch bei kurzer Abwesenheit.

- Vorsicht: Gekippte Fenster sind von Einbrechern leicht zu öffnen.

- Eine Wohnung ohne Licht lockt Einbrecher bei Dunkelheit womöglich an. Achten Sie auch darauf, dass die Außenbeleuchtung funktioniert.

- Rollläden sollten nur zur Nachtzeit geschlossen werden. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick signalisieren, dass niemand zu Hause ist.

- Alarmieren Sie bei Gefahr und in Verdachtsfällen die Polizei über Notruf 110.

- Auch eine aufmerksame Nachbarschaft hilft Einbrüche zu verhindern.

- Notieren Sie sich Kennzeichen von Fahrzeugen, die Ihnen verdächtig erscheinen.

- Im Internet finden Sie Tipps zum Einbruchsschutz unter www.polizei-beratung.de und www.k-einbruch.de.

Über Sicherungstechnik informieren die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen (Tel. 0731/188-1444) sowie die Broschüren der Polizei.




Unsere Empfehlung für Sie