Lebensmittelkontrolle in Baden-Württemberg Hohe Schmerzensgeldforderungen

Von Wolfgang Messner und Michael Loeckx 

Zwischenzeitlich ist Wehrlin ernsthaft erkrankt und hat auch einen Herzanfall erlitten. Der Anwalt fordert für seinen Mandanten eine Abfindung von mindestens 50.000 Euro – 20.000 Euro Schadenersatz und 30.000 Euro Schmerzensgeld.

„Hier soll offensichtlich ein kritischer Kontrolleur totgemacht werden, damit die Fleischmafia noch größere Gewinne einfahren kann“, sagt Reinhold Pix, der verbraucherpolitische Sprecher der Grünen-Landtagsfraktion, der mit den Vorgängen ebenfalls vertraut ist. Er habe sich nie vorstellen können, dass kritische Prüfer „in diesem Land auf so eine widerwärtige Art und Weise einfach weggemobbt werden können“, empört sich der Biowinzer aus Ihringen am Kaiserstuhl. Die Öffentlichkeit solle offenkundig hinters Licht geführt werden. Der Grünen-Abgeordnete fordert die Landesregierung und insbesondere das Landwirtschaftsministerium auf, „für eine lückenlose Aufklärung der Vorwürfe zu sorgen“. Das Landwirtschaftsministerium in Stuttgart wollte am Freitag zu den Vorwürfen zunächst keine Stellung nehmen.

Unsere Empfehlung für Sie