Lego-Wettbewerb in Göppingen Schüler treiben Roboter an

Von com 

Ihre selbstfahrenden Roboter haben die 12 Schüler-Teams der First Lego League beim Göppinger Wettbewerb präsentiert – und dabei viele Hindernisse gemeistert.

Die Schüler des Hohenstaufengymnasiums Göppingen sind auf dem  dritten Platz gelandet. Foto: Michael Steinert
Die Schüler des Hohenstaufengymnasiums Göppingen sind auf dem dritten Platz gelandet. Foto: Michael Steinert

Göppingen - Zwölf Teams der First Lego League haben sich am Wochenende einen spannenden Regionalwettbewerb auf dem Göppinger Campus der Hochschule Esslingen geliefert. Als das erfolgreichste Team stellte sich die Gruppe „Heldele Robotics“ heraus. Die Salacher Schüler haben sich damit für die nächste Runde qualifiziert. Auf dem zweiten Platz landeten die „Robodzillas Heldele“ aus Blaustein (Alb-Donau-Kreis), während sich die „Hogys“ vom Göppinger Hohenstaufengymnasium mit Yannik Windeband, Till Bernas und Moritz Kümmerle (unser Bild) über den dritten Platz freuen konnten. Die Gruppen aus den Kreisen Göppingen, Alb-Donau, Ostalb und Stuttgart zeigten einer Jury, wie gut sie sind im Programmieren, Konstruieren und Vernetzen. Dabei bestand die Kernaufgabe daraus, auf einer räumlich begrenzten Fläche Hindernisse zu überbrücken und zu umfahren, Gegenstände mit den selbstfahrenden Legorobotern einzusammeln und auszuteilen. (com) Foto: Michael Steinert