Leichenfund in Ulmer Wohnung Umstände weiter im Dunkeln – Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Die Spurensicherung war am Mittwoch vor Ort. Foto: dpa/Ralf Zwiebler
Die Spurensicherung war am Mittwoch vor Ort. Foto: dpa/Ralf Zwiebler

Auch am Tag nach dem Fund einer toten Frau und eines toten Kindes in Ulm sind die Hintergründe weiter unklar. Die Polizei ermittelt intensiv und in alle Richtungen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ulm - Einen Tag nach dem Fund einer toten Frau und eines toten Kindes in einer Ulmer Wohnung hat die Polizei noch keine Erkenntnisse darüber, was sich in der Wohnung abgespielt hat. Die Ermittlungen würden intensiv fortgeführt, sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher. „Es gibt viele Spuren, denen werden wir nachgehen.“ Wann die geplante Obduktion erfolgt, stand zunächst nicht fest.

Polizisten und Feuerwehrleute hatten die Leichen der 34-Jährigen und des Fünfjährigen am Mittwochmorgen entdeckt. Außerdem fanden sie einen lebensgefährlich verletzten Mann. Bei ihm handelt es sich womöglich um den Familienvater, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitgeteilt hatten.

Der Rettungsdienst war durch einen Notruf zu der Wohnung am Rande der Innenstadt gerufen worden. Wer den Notruf abgesetzt hat, ist ebenfalls unklar.

Unsere Empfehlung für Sie