Leinfelden-Echterdingen Bücherei bietet immer mehr aus der digitalen Welt an

Von Thomas Krämer 

Bibliotheken sind längst viel mehr als Ausleihstellen für Bücher. Sie passen sich der digitalen Welt und dem Nutzungsverhalten der Menschen zusehends an. Auch in Leinfelden-Echterdingen gibt es jetzt ganz viele Neuheiten.

Jessica Salvaggio von der Bücherei zeigt das Erzähltheater. Foto: Thomas Krämer
Jessica Salvaggio von der Bücherei zeigt das Erzähltheater. Foto: Thomas Krämer

Leinfelden-Echterdingen - Die Stadtbücherei von L.-E. hat neue, überwiegend digitale Angebote ins Portfolio aufgenommen. Sie stehen vor allem in der Zweigstelle in Leinfelden am Neuen Markt zur Verfügung. „Es hieß einmal, dass die Bibliotheken durch die Digitalisierung sterben“, sagt Leiterin Dorotea Veit. Das Gegenteil sei der Fall, „die Nutzerzahlen sind stabil, die Aufenthaltszeit ist deutlich gestiegen, da die Bücherei als Treffpunkt, aber auch als Ort zum Arbeiten gesehen wird“. Und Hilfe beim Umgang mit den neuen Medien wäre bei den Leuten sehr gefragt. Wir geben einen Überblick über die Neuheiten in der Stadtbücherei, die Nutzern auch aufgrund der Unterstützung durch den Förderverein zur Verfügung stehen.

Kostenloser Musik-Streamingdienst

Freegal ist ein kostenfreier und legaler Musik-Streamingdienst der Bibliotheken. Das Angebot reicht von Pop bis Klassik, insgesamt sind mehr als 15 Millionen Musiktitel verfügbar. Man kann die App herunterladen oder über die Internetseite bis zu drei Stunden täglich Musik streamen und drei Lieder pro Woche herunterladen – von daheim oder von unterwegs.

Digitaler Lesezirkel

Mehr als 400 Zeitschriften und Tageszeitungen umfasst der digitale Lesezirkel. Büchereikunden können über bereitgestellte Tablets oder über ihr eigenes Gerät die Sharemagazines-App nutzen und vor Ort in der Bücherei Leinfelden lesen.

Tablet-PCs

In der Bücherei in Leinfelden sind nun Hublets verfügbar. Diese Tablet-PCs können mit dem Büchereiausweis kostenlos ausgeliehen und vor Ort in der Bücherei genutzt werden. Darauf befinden sich Apps, um die digitalen Angebote wie Share-Magazines, aber auch Office-Anwendungen zu nutzen. Beim Zurückstellen in die Servicestation werden die privaten Daten automatisch gelöscht und alles in den Ursprungsmodus versetzt.

Hörbücher auf USB-Stick

Mittlerweile haben viele PCs, aber auch Autoradios keinen CD-Spieler mehr, in den man die Scheibe – beispielsweise mit einem Hörbuch drauf – schieben kann. Die Bücherei hält nun eine Alternative bereit: Hörbücher auf einem Mobi-Stick, der einfach in den USB-Anschluss gesteckt wird. Das neue Angebot, das derzeit 20 Hörbücher umfasst, soll kontinuierlich ausgebaut werden.

Erzähltheater für Kinder

Neben all den neuen digitalen Angeboten steht jetzt auch Kamishibai als neues In­strument der Leseförderung zur Verfügung. Kamishibai ist ein japanisches Papiertheater, das aus einem Holzkasten sowie Bildkarten ohne Text besteht. So kann man Kindern Geschichten vorlesen und erzählen, die Bilder ergänzen das Ganze visuell. Die Bilderbuchgeschichten und Kindersachthemen können in der Bücherei ausgeliehen werden, zudem gibt es regelmäßige Vorlesestunden.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie