Leonberg Auf die Blumenpracht folgt blitzender Chrom

Von Ulrike Otto 

Der Staudenmarkt läutet das lange Wochenende mit Verkaufssonntag und Oldtimer-Rallye ein.

Beim Staudenmarkt gibt es sowohl  herbstliche Spätblüher als auch Gewächse, die im Frühjahr dem Garten Farbe verleihen. Foto: factum/Granville
Beim Staudenmarkt gibt es sowohl herbstliche Spätblüher als auch Gewächse, die im Frühjahr dem Garten Farbe verleihen. Foto: factum/Granville

Leonberg - Ganz oben am Markt gibt es goldfarbene Äpfel, Birnen und Kartoffeln, ganz unten flieder- und lavendelfarbene Blüten und dazwischen buntes Obst und Gemüse. Der Leonberger Marktplatz zeigt sich am Freitag von seiner farbenprächtigen Seite. Denn zum freitäglichen „Markt der Genüsse“ gesellt sich diesmal auch der Staudenmarkt, der auch an diesem Samstag von 9 bis 14 Uhr noch geöffnet ist.

Denn auch der beginnende Herbst hat noch einiges an Farbe zu bieten. „Hortensien und Astern blühen gerade schön. Chrysanthemen und Helenium kommen erst noch. Auch Anemonen werden bald schön rosa blühen“, schwärmt Birgit Schneider von Häussermann Stauden und Gehölze, die wieder beim Studenmarkt vertreten sind. Besonders schön sei derzeit auch noch der Sommerflieder, der in einem dunklen lila blüht. „Das ist ein unglaublicher Schmetterlingsmagnet“, sagt sie.

Ideale Zeit zum Pflanzen

Rund um den Marktbrunnen mit dem Wäppner sind die Pflanzen aufgestellt, von Blumen in Balkonkastengröße bis hin zu Gräsern mit mannshohen, puscheligen Dolden. Da wird den Goldfischen im Brunnen gleich ganz blümerant.

„Im Garten ist man nie fertig, es gibt immer wieder neue Sachen“ sagt die Pflanzenexpertin. Gerade jetzt sei die beste Zeit, um Garten und Balkon fürs kommende Frühjahr fit zu machen. Auch wenn viele Kunden das noch nicht im Blick hätten. „Viele Leute kaufen nur nach dem Auge. Keiner denkt derzeit daran, etwa Pfingstrosen zu kaufen. Dabei ist genau jetzt die beste Zeit, um diese zu pflanzen“, erklärt Birgit Schneider.

Schlepperfreunde zeigen Fahrzeuge

Ein paar bunte Blumen hat sich auch Kurt Algoet an sein Gefährt geheftet. Sein Traktor samt Schäferwagen, mit dem der Höfinger gern auf weite Reisen geht, ziert ebenfalls den Marktplatz. Algoet und seine Mitstreiter von den Schlepperfreunden zeigen ihre Fahrzeuge auch am Samstag von 10 Uhr an zu sehen.

Die Oldtimer kommen

Mehr blitzenden Chrom gibt es am Sonntag beim Altstadtspektakel an gleicher Stelle zu bestaunen. Um 11 Uhr geht die Oldtimer-Rallye „Leo Motor Classics“ auf eine rund 80 Kilometer lange Tour, davor und danach sind die Fahrzeuge zu bestaunen. Und nicht nur die werden ein Hingucker sein. Ausgelobt ist in diesem Jahr auch ein „Haute Couture Preis“, bei dem originelle und originalgetreue Bekleidung der Fahrer und Beifahrer prämiert wird. Die Preisverleihung findet gegen 16 Uhr statt. Bereits um 12 Uhr spielt BB-Dixie-Gäng. An der Stadtkirche findet zudem das Kirchplatzfest mit Musik und Spielstraße statt.

Verkaufsoffen in der ganzen Stadt

Dazu laden nicht nur die Händler der Altstadt von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Auch in Eltingen haben die Läden geöffnet. Dort geht es um 11 Uhr los mit dem Fassanstich durch VfB-Urgestein Erwin Staudt auf dem Kirchplatz. Für Kinder ist dort eine Spielstraße. Vom Herzen Eltingens bis hoch an die Römerstraße haben nicht nur die Läden für den Verkauf geöffnet, es werden auch Vorträge, Beratungen und verschiedene Aktion geboten.

Auch das Leo-Center ist dabei

Erstmals ist auch das Leo-Center dabei, das in diesem Jahr seinen 45. Geburtstag feiert. Für die Kleinen gibt es unter anderem Kinderschminken und ein Glücksrad. Die Gastronomie empfängt bereits von 11 Uhr an Gäste. Das Parkhaus Süd kann den ganzen Tag kostenlos genutzt werden.