Leonberg Auf die Tauben der Nachbarn geschossen

Von wi 

Einem zunächst unbekannten Schützen waren die Vögel seiner Nachbarn ein Dorn im Auge – die Polizei hat ihn ausfindig machen können.

Die Polizei hat einen Schützen ausfindig gemacht. Foto: dpa
Die Polizei hat einen Schützen ausfindig gemacht. Foto: dpa

Leonberg – Weil er sich über die Tauben auf dem Balkon seiner Nachbarn ärgerte, hat ein 70 Jahre alter Warmbronner mit einer Luftdruckpistole auf die Tiere geschossen. Zwischen Freitag und Dienstag feuerte er rund 50 Schuss ab. Dabei starben zwei der sechs Vögel, ein dritter wurde verletzt. Die Tierfreunde brachten daraufhin einen Sichtschutz am Balkon an und hofften, dass der zunächst unbekannte Schütze aufgeben würde. Tat er aber nicht.

Die Hülsen blieben teils in der aufgehängten Bambusmatte stecken. Die Polizei konnte anhand des Winkels der Einschusslöcher den Schützen ermitteln. Der bisher der Polizei nicht bekannte Mann hatte niemals gegenüber den Nachbarn Unmut über die Tauben geäußert. Seine Waffe wurde beschlagnahmt.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie