Baustellen auf A 8 und A 81 Dreieck Leonberg: Endspurt bei der Sanierung

Von hem 

Der Bereich zwischen Rohrbachtalbrücke und Engelbergtunnel wird erneuert.

Solche Schilder werden Autobahnfahrer noch ein paar Wochen begleiten. Foto: dpa
Solche Schilder werden Autobahnfahrer noch ein paar Wochen begleiten. Foto: dpa

Leonberg - Autofahrer auf den Autobahnen 8 und 81 müssen in den kommenden Wochen weiterhin mit Behinderungen rechnen. Wie das Regierungspräsidium Stuttgart mitteilt, wird die Fahrbahn der Verbindungsrampe von der A 8 aus München kommend auf die A 81 nach Heilbronn von der Rohrbachtalbrücke bis kurz vor dem Portal des Engelbergtunnels erneuert. Saniert werden neben den beiden Fahrbahnen auch Teilbereiche der Anschlussstelle Leonberg-Ost. Bei der Fahrbahnerneuerung kommt unter anderem, wie bereits bei der Sanierung der Hauptfahrbahn im vergangenen Jahr, ein offenporiger Asphalt zur Lärmreduktion zum Einsatz. Diese Arbeiten bilden den Abschluss zum Gesamtprojekt Sanierung des Autobahndreiecks Leonberg.

Zwei Fahrbahnen werden gesperrt

Die Bauarbeiten werden in mehreren Phasen ausgeführt: Vom 8. bis zum 17. November werden Maßnahmen zur Verkehrssicherung getroffen, um einen Übergangsstreifen zwischen A 8-Hauptfahrbahn und der Parallelfahrbahn A 81 zu errichten. Dieser Übergangsstreifen soll bis Freitag, 17. November, fertig sein. Auf der Verbindungsrampe bleiben die beiden vorhandenen Fahrbahnen erhalten, allerdings werden sie enger und ein wenig verschwenkt.

Die erste Hauptbauphase beginnt voraussichtlich am Freitag, 17. November, und endet am 28. November. Dabei wird die äußere Fahrbahn vom Ende der Rohrbachtalbrücke bis zum Portal des Engelbergtunnels erneuert. Dafür müssen von Freitag, 17. November, 20 Uhr, bis Montag, 20. November, voraussichtlich 5 Uhr, die beiden rechten der insgesamt vier Fahrbahnen der A 8 und A 81 von München in Fahrtrichtung Karlsruhe/Heilbronn gesperrt werden. Vom 20. November an wird ein dritter Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben, der rechte Fahrstreifen bleibt gesperrt.

Der Verkehr von München Richtung Heilbronn wird vom 17. November, voraussichtlich 20 Uhr, bis zum 28. November, über die neu gebaute Mittelstreifenüberfahrt hinter der Anschlussstelle Leonberg-Ost einspurig auf die Verbindungsrampe geleitet. Ab dem 17. November, voraussichtlich von 20 Uhr an, bis zum 28. November muss zudem auch die Ausfahrt Leonberg-Ost von der A 8/A 81 auf die Südrandstraße gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Leonberg-West.

Darüber hinaus wird die Einfahrt von der Anschlussstelle Leonberg-Ost auf die A 8 / A 81 voraussichtlich im Zeitraum zwischen dem 20. und dem 28. November gesperrt. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über die Anschlussstelle Leonberg-West.

Arbeiten nur bei geeignetem Wetter

Im Rahmen der zweiten Hauptbauphase, die voraussichtlich vom 28. November bis zum 8. Dezember andauern wird, soll die andere Seite der Verbindungsrampe erneuert werden. Nach Einrichtung des Baufeldes für diese Phase gibt es für den Verkehr aus Fahrtrichtung München nach Heilbronn vom 29. November an ebenfalls einen Fahrstreifen. Die Anschlussstelle Leonberg-Ost und die Verbindungsrampe bis nach der Anschlussstelle Leonberg-Ost sind wieder befahrbar.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro, welche der Bund als Investition in den Erhalt der Infrastruktur trägt. Alle Arbeiten finden nur bei geeigneten Wetterverhältnissen statt.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie