Leonberg Gebersheimer Trainer lässt die Pfunde purzeln

Roy Epple hat Foto: factum/Granville
Roy Epple hat Foto: factum/Granville

Sportwissenschaftler Roy Epple hat bei der RTL2-Sendung „Extrem schwer – Mein Weg in ein neues Leben“ mitgewirkt. Der Teilnehmerin Nina hat er dabei geholfen, innerhalb eines Jahres rund 80 Kilogramm abzunehmen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Das ist wahrlich keine leichte Aufgabe gewesen: Der Diplom-Sportwissenschaftler Roy Epple aus Gebersheim unterstützte die 172 Kilogramm schwere Nina aus Magstadt beim Abnehmen. Die Floristin war Teilnehmerin der RTL 2 -Sendung „Extrem schwer – Mein Weg in ein neues Leben“. Mit Sportübungen morgens um sechs Uhr und Laufen im tiefsten Winter brachte die junge Frau ihre Pfunde zum Schmelzen.

An die erste Kontaktaufnahme im Sommer 2012 erinnert sich Roy Epple noch gut: Er hatte gerade Training gegeben, da sah er, dass ihm jemand auf die Mailbox gesprochen hatte. „Es war eine Kölner Produktionsfirma. Sie wollte wissen, ob ich mir vorstellen könnte, bei einer TV-Sendung als Trainer mitzuwirken. Mein erster Gedanke war: Klingt gut“, erzählt Epple.

Eigentlich betreut Epple Leistungssportler

Nach einer kurzen Rücksprache gab es weitere Informationen: Man teilte ihm mit, dass es sich um eine Sendung handle, in der übergewichtige Menschen beim Abnehmen begleitet werden. Für eine Kandidatin aus Magstadt suche man noch einen Fitnesstrainer – und dafür hatte man ihn im Blick.

Epple war von der Idee begeistert: „Das war etwas ganz Neues für mich. Stark übergewichtige Menschen zählten sonst ja nicht zu meinem Klientel“, erklärt der 28-Jährige. Auf ihn aufmerksam geworden war die Produktionsfirma dank seiner Referenzen: beispielsweise betreute Epple schon Leistungssportler wie den Leichtathleten Tobias Unger sowie das Nationalteam der rhythmischen Sportgymnastik.

Im August vergangenen Jahres begann das Abnehmprojekt. Die damals 20-jährige Nina brachte bei einer Körpergröße von 1,70 Meter stolze 172 Kilogramm auf die Waage und hatte zunächst keine gute Meinung von ihrem persönlichen Fitnesstrainer: „Sie hielt mich für einen ziemlichen Spießer und ich sie für wahnsinnig zickig“, erzählt der heute 28-jährige lachend.

Doch diese Ansichten war schnell verflogen: Die beiden optisch ungleichen Menschen trafen sich fortan vier bis sechs Mal die Woche und trainierten eifrig. Epple setzte dabei vor allem auf Trainingseinheiten im Freien. Mal ging es zum Laufen an den Bärensee, mal machten sie leichte Fitnessübungen auf einem Spielplatz in Magstadt. Stets im Gepäck hatten die beiden eine Kamera, mit der sie ihre Trainingseinheiten für die TV-Sendung festhielten. Ein paar Mal filmte sie auch ein Kamerateam. „Eine Fitnessübung vor der Kamera dauerte locker eine Stunde – schließlich musste die Übung dann aus sämtlichen Blickwinkeln aufgenommen werden“, so Epple.

Gewicht halbiert

Doch die Mühe hat sich gelohnt: Nach neun Monaten knackte Nina die 100-Kilo-Marke, heute wiegt sie 88 Kilogramm. Von ihrem Trainer ist die mittlerweile 22-Jährige noch heute begeistert: „Er war immer motiviert und hat mich bis zuletzt angetrieben. Er zaubert einem einfach immer ein Lächeln ins Gesicht.“

Das TV-Projekt ist für Epple und Nina mittlerweile zu Ende. Den Kontakt halten sie jedoch weiter: „Wir sind richtig gute Freunde geworden“, erzählen die beiden. „Auch jetzt treffen wir uns noch mindestens einmal die Woche zum Sport.“

Die Sendung mit Epple und Nina wurde Mitte November ausgestrahlt. Sie ist online zu sehen auf www.rtl2.de.




Unsere Empfehlung für Sie