Leonberg Hundekot: Wer erwischt wird, muss viel zahlen

Von slo 

Mit großer Mehrheit bestätigt Gemeinderat neue Straftarife von 90 und 130 Euro.

Die Hinterlassenschaft eines Hundes kann teuer werden. Foto: dpa
Die Hinterlassenschaft eines Hundes kann teuer werden. Foto: dpa

Leonberg - Nun ist es amtlich: Hundehalter, die ihren Vierbeiner einen Toilettengang in der Natur gestatten, ohne deren Hinterlassenschaften zu entfernen, werden kräftig zur Kasse gebeten. Mit übergroßer Mehrheit hat der Gemeinderat einen neuen Strafkatalog beschlossen: Wer erwischt wird, muss 90 Euro bezahlen. Halter, deren Hunde sich auf Spielplätzen erleichtern, sind sogar mit 130 Euro dabei. Bis waren pauschal 30 Euro fällig.

Die neuen Tarife sind das Ergebnis von zunehmenden Klagen über Hundekot in öffentlichen Anlagen, auf Straßen und sogar auf Feldern. Die Prüfer des Ordnungsamtes wurden immer häufiger fündig.

Gleichzeitig war die Einsicht der Halter offenbar sehr oft überschaubar. Jörg Langer von den Freien Wählern berichtete im Gemeinderat gar von „aggressiven Reaktionen“, wenn die Halter auf die Gesundheitsgefahren durch Kot auf Feldern angesprochen wurden. Auch dort wird das Ordnungsamt nun stärker kontrollieren.