Leonberg Ohne umsteigen vom Engelberg fast an den Bodensee

Von Ulrike Otto 

Wegen einer Baustelle zwischen Stuttgart-Vaihingen und Böblingen werden Züge von und nach Singen für zwei Wochen umgeleitet.

Für zwei Wochen fahren die Doppelstock-Wagen des Regionalexpresses von und nach Singen über Leonberg. Zwei Züge täglich starten und enden hier sogar. Foto: dpa
Für zwei Wochen fahren die Doppelstock-Wagen des Regionalexpresses von und nach Singen über Leonberg. Zwei Züge täglich starten und enden hier sogar. Foto: dpa

Leonberg - Nächster Halt: Singen! Ohne Umsteigen von Leonberg an den Hohentwiel – das geht jetzt! Aber nur für kurze Zeit. Grund ist die Gleisbaustelle zwischen Stuttgart-Vaihingen und Böblingen. Weil dort gearbeitet wird, fahren die Regionalexpress-Züge von Stuttgart nach Singen derzeit durch Leonberg.

„Wir haben zunächst probiert, alle Züge und S-Bahnen auf der zurzeit eingleisigen Strecke zwischen Böblingen und Vaihingen fahren zu lassen. Es kam jedoch zu zahlreichen Verspätungen“, erklärt Werner Graf, ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Den Zeitplan entzerren

Da reiche schon eine verspätete S-Bahn in dem Bereich und der ganze Zeitplan gerate durcheinander. Die Verkehrsplaner hätten schließlich eine Ausweichstrecke vorgeschlagen. Der Regionalexpress Richtung Landeshauptstadt fährt nun seit Montag nach der Haltestelle Böblingen auf der S-Bahn-Strecke der S 60 nach Renningen und von dort weiter auf der S-6-Route nach Leonberg durchs Glemstal bis zum Hauptbahnhof Stuttgart. Umgekehrt ebenso. Haltestellen zwischen Böblingen und Stuttgart sind dabei aber keine vorgesehen. Allerdings endet und startet der Regionalexpress jeweils zwei Mal täglich in Leonberg. Wer also nach Singen fahren will, hat nun um 15.08 und 19.08 Uhr täglich die Möglichkeit, ohne Umsteigen vom Engelberg bis in die Stadt zu gelangen, die nur zehn Kilometer vom Bodensee entfernt ist. Eine Fahrt dauert etwa 2 Stunden und 20 Minuten. Umgekehrt laufen die Züge um 14.40 Uhr und 18.40 Uhr wieder in Leonberg ein. Fahrgäste, die weiter nach Stuttgart wollen, müssen dann in die S-Bahn umsteigen.

Leonberg geeigneter für einem Halt als Renningen

Warum der Zug in Leonberg hält und nicht in Renningen, wo ebenfalls die S 6 fährt? „Der Bahnhof in Leonberg ist einfach besser geeignet, als der in Renningen“, erklärt der Bahn-Sprecher. Zudem verkürze sich die Fahrt in die Landeshauptstadt, weil unterwegs weniger Haltestellen bedient werden müssten. „Mit der Umleitung über Renningen und Leonberg ist es uns gelungen, den eng gestrickten Zeitplan im Baustellenbereich zu entzerren“, erklärt Werner Graf.

Die Bauarbeiten sollen noch bis Sonntag, 14. August, dauern. Solange fährt der Regionalexpress die Umleitung über Leonberg. Danach sind im Glemstal wieder nur die S-Bahnen und Güterzüge unterwegs.