Leonberg-Ramtel Fußgängerin mit Reizstoff besprüht

Von len 

Ein Mann besprüht eine Spaziergängerin mit einer unbekannten Substanz. Anschließend brennen ihre Schleimhäute. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei vermutet, dass es sich bei der Substanz um eine Art Reizstoff handelte (Symbolbild). Foto: dpa/Christophe Gateau
Die Polizei vermutet, dass es sich bei der Substanz um eine Art Reizstoff handelte (Symbolbild). Foto: dpa/Christophe Gateau

Leonberg-Ramtel - Ein Mann hat am Sonntagabend eine Fußgängerin mit einer unbekannten Substanz besprüht, bei der es sich mutmaßlich um einen Reizstoff gehandelt hat. Die 54-jährige Frau war mit ihrem Hund gegen 20 Uhr aus Richtung der Einsteinstraße kommend im Heckenweg in Leonberg-Ramtel (Landkreis Böblingen) spazieren gewesen, berichtet die Polizei. Kurz vor der Grünfläche besprühte sie ein Mann mit einer Substanz. Die Frau sprach den Mann hierauf an, doch dieser ging in Richtung der Stuttgarter Straße davon.

Weil die Schleimhäute der Passantin brannten, vermutet die Polizei, dass sie mit einer Art Reizstoff besprüht wurde. Zu Hause wusch sich die Frau das Gesicht, ihren Hund duschte sie ab. Die Polizei, die hinzugerufen worden war, alarmierte einen Krankenwagen. Eine weitere Behandlung war nicht nötig. Der Unbekannte soll zwischen 30 und 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank sein. Er hat vermutlich eine Glatze und trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Jacke und dunkle Jeans. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0 71 52 / 60 50 melden.