Leonberger Pferdemarkt Von Barbados in die Steinturnhalle

Von Marion Graeber 

Er bringt karibisches Feeling auf den Pferdemarkt: Vollblutmusiker John Noville.

Geboren ist John Noville im Jahre 1954 auf Barbados – heute lebt er bereits seit gut 40 Jahren in Deutschland. Foto: privat
Geboren ist John Noville im Jahre 1954 auf Barbados – heute lebt er bereits seit gut 40 Jahren in Deutschland. Foto: privat

Leonberg - Heiße Rhythmen mit melodischem Gesang, fusioniert mit Reggae, Soul, Blues und karibischen Klängen, – darauf kann sich nun Leonberg freuen. Denn John Noville wird eigens für den Pferdemarkt 2019 ein Konzert geben. Und zwar am Samstag, 9. Februar, um 20.30 Uhr in der Steinturnhalle. Für viele in der Region wird er kein Unbekannter sein. „Nachdem ich für die Stadt Leonberg schon zwei Mal für das Sommerfest der Kulturen im Stadtpark gespielt habe, habe ich das Angebot wahrgenommen, meine eigene Veranstaltung in der Pferdemarkthalle mit unserer Agentur Siggi Kolb zu gestalten“, freut er sich. Und weiter: „Ich kenne Leonberg ein bisschen, aber genug, um zu wissen, dass die Leute kräftig mitfeiern werden.“

Geboren ist John Noville im Jahre 1954 auf Barbados – heute lebt er bereits seit gut 40 Jahren in Deutschland. Genauer gesagt, in Waiblingen. Er ist Vater dreier Kinder. Zwei Söhne hat er und eine Tochter. Sein Beruf: Musiker. Einigen ist er aus dem Format „The Voice of Germany“ bekannt. „Das war eine tolle Erfahrung“, schwärmt John Noville. Im Jahre 2013 hat er teilgenommen. Und er ist weit gekommen. Im Team Nena hat er es bis ins Halbfinale geschafft. Danach war lange nicht Schluss. „Ich hab auch heute noch Kontakt mit Nena und anderen Teilnehmern“, sagt er lächelnd. Sein Beruf als Musiker ist für John Noville eine Philosophie. Eine Lebenseinstellung. Seine ganze Leidenschaft. Mit dieser ist er weit gereist. „Ich bin überall in Europa inklusive Russland aufgetreten. Auch in den USA, Kanada, Australien und zum Teil in Südamerika war ich live unterwegs“, sagt er .

Ehrliche Gefühle

Umgeben war John Noville schon ­immer von Musik. Er ist sozusagen mit ihr aufgewachsen. Bei den Eltern hörte er Gospel, Country, Rock ‚n’ Roll und Popmusik. „Die Musik, die mir am meisten am Herzen liegt, ist die Musik, die es einem erlaubt, seine ehrlichen Gefühle auszudrücken“, betont Noville. Auch von Reggae zeigt er sich beeinflusst. „Weil es sozial aussagekräftig ist“, so der Musiker. Zu Musik hat Noville so richtig als achtjähriger Junge ­gefunden. Seit dieser Zeit spielt er auch ­Gitarre. „Nach meiner ersten bewussten Begegnung mit der Gitarre wusste ich, das ist mein Instrument“, schwärmt er noch heute. Eine direkte Entscheidung oder ein Schlüsselerlebnis, welches ihn hat zum Musiker werden lassen, gab es hierbei nicht. Es war vielmehr schon immer so und sollte immer so sein. So war es auch das ­Leben an sich, welches ihn ausgebildet und in seinem Tun geformt hat.

„Musik ist immer bei mir“. So schreibt und komponiert er viel selbst. Doch auch Covermusik liegt ihm am Herzen. Und natürlich gehört für den gebürtigen Kariben auch die Bewegung zur Musik. Salsa tanzt er deshalb gerne.

Hier gibt’s Tickets

Die Eintrittskarten kosten an der Abendkasse 11, im Vorverkauf 9 Euro. Vorverkaufsstellen sind: Bekleidungshaus Wibbel, i-Punkt Leonberg, Auto Epple Rutesheim, Bistro im Sportzentrum Leonberg oder per E-Mail an post@siggis-musicbooking.de




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie