Lernprogramme im Corona-Lockdown ARD weitet Angebot für Kinder aus

Lernen am Bildschirm: Die Fernsehsender wollen die Schülerinnen und Schülern im Lockdown unterstützen. Foto: imago images
Lernen am Bildschirm: Die Fernsehsender wollen die Schülerinnen und Schülern im Lockdown unterstützen. Foto: imago images

Die ARD baut im Corona-Lockdown ihr Bildungsangebot für Schülerinnen und Schüler aus. Diese neuen Inhalte sind im Fernsehen und im Internet verfügbar.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die ARD baut im Corona-Lockdown ihr Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche aus. „Wir möchten in dieser Ausnahmesituation eine Unterstützung für den Alltag sein und den Familien mit unserem erweiterten Bildungsangebot zur Seite stehen“, teilte der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow mit. Neue Inhalte sind sowohl im Internet als auch im Fernsehen verfügbar.

In der ARD-Mediathek sind unter der Rubrik „Zu Hause lernen“ laut Mitteilung Angebote nach Klassenstufen differenziert gebündelt. ARD alpha sende werktags zwischen neun und zwölf Uhr Lernformate für alle Schularten und Fächergruppen. Zugleich starte der Youtube-Bildungskanal alpha Lernen am 11. Januar als erneuerte Version mit einem umfassenden Sortiment an Lernvideos. Auch im Onlineangebot alphalernen.de des Bayerischen Rundfunk (BR) stünden umfangreiche Lerninhalte nach Fächern sortiert zur Verfügung, die sich an den Lehrplänen der Schulen orientierten.

Besonders für den Vormittag

Insgesamt hat der BR laut Mitteilung seinen Lernprogrammen 2020 über 250 Neuproduktionen hinzugefügt. Von Mathematik über Englisch bis hin zu Biologie, Sozialkunde und Geschichte würden Lerninhalte breitgefächert angeboten. Mit der Programmierung sollen alle Jahrgangsstufen in Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und anderen weiterführenden Schularten erreicht sowie jede Fächergruppe (Mint, Geisteswissenschaften, Sprachen) berücksichtigt werden.

„Mit Spaß lernen – trotz Schulschließungen!? Aufgaben verstehen – auch ohne Präsenzunterricht?“, so kündigte der WDR seine Initiative an. „Wir wollen damit allen, die von den Einschränkungen in Schulen und Kitas betroffen sind, die Möglichkeit geben, besonders die Zeit am Vormittag besser gestalten zu können“, so der WDR-Programmdirektor Jörg Schönenborn. Los geht es laut dem Sender ab 9.15 Uhr mit einer interaktiven „Schulsprechstunde – der etwas Andre Unterricht“ für Kinder in der Primarstufe und deren Eltern. Die Idee dahinter: Der Moderator Andre Gatzke von der Maus und die Grundschullehrerin Pam Fobbe sammeln und beantworten am Vormittag auf WDR 2 die Fragen der Zuhörer – und geben wertvolle Tipps für den Alltag. Im Anschluss beantworten Andre und Pam ab 11.55 Uhr im WDR Fernsehen und im Live-Stream die Fragen ganz praktisch: Welchen Kniff brauche ich, um eine Aufgabe zu lösen? Wissens- und Erklär-Filme sollen zudem dafür sorgen, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.

Auf dem „Planet Schule“ vorbeischauen

Der WDR hat das TV-Programm von „Planet Schule“ ab 7.20 Uhr kurzfristig angepasst: So gibt es in der Woche ab Montag spezielle Filme für Grundschüler. Die Woche ab dem 18. Januar setzt laut Mitteilung auf Geschichtsthemen, ab 25. Januar zeigt der WDR Filme in englischer Sprache, darunter etwa über die kanadischen Nationalparks oder Teens in den USA.

Vor einer werktäglichen „Sendung mit der Maus“ um 11.25 Uhr läuft „Planet Wissen“ bereits ab 10.25 Uhr. Hier können dem SWR zufolge Kinder aller Altersstufen niederschwellig zu Hause lernen. Die Online-Plattform www.planet-schule.de bietet Filme, Lernspiele, Simulationen und Apps für alle Fächer. Zudem könnten Lehrkräfte hier mit leicht zugänglichen Inhalten bei einer schnellen Vorbereitung des Fernunterrichts unterstützt werden.

Speziell für Grundschüler

Nach Fächern sortiert stehe eine übersichtliche Auswahl der Filme, Multimedia-Elementen und Wissenspools mit fertigen Arbeitsblättern zur Verfügung, die sich auch gut im Distanzunterricht einsetzen lassen. Auch Inhalte speziell für Grundschüler seien bei „Planet Schule“, das in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland entsteht, online abrufbar.

Im SWR-Kindernetz finden sich laut Sender zudem unter www.kindernetz.de/wissen Artikel und Videos zu verschiedenen Wissensbereichen, wie „Tiere und Natur“, „Planeten und Weltall“, „Politik“ und „Geschichte“, aber auch Infos zum Corona-Virus sowie Do-It-Yourself- und Sport-Tipps gegen die Langeweile zu Hause.

„Da Kinder weiter mit Einschränkungen und ohne Schulbesuche auskommen müssen, wollen wir auf ihr aktuelles Informations- und Unterhaltungsbedürfnis mit unseren Bildungs-, Wissens-, Film- und Serien-Angeboten eingehen“, teilte auch die Kinderkanal-Programmgeschäftsführerin Astrid Plenk vor dem Start von Distanz-, Wechselunterricht und Homeschooling am Montag mit.

Sonderprogramme im Kinderkanal

Mit #ZeitFür werden laut Kika Kinder und Familien zuhause medial begleitet – mit Premieren des Geschichtsformates „Triff...“ und den lehrreichen Kurzclips „Triff berühmte Künstlerinnen“. Dazu kämen Wissens-Beiträge auf allen Kika-Plattformen wie „Pia und das wilde Wissen“, Filme zum Entspannen und Beschäftigungstipps. Dazu zeigt der Kinderkanal von ARD und ZDF erstmals die informativen Online-Only-Angebote „CheX! Die Checker-Webshow“ und die Wissensclips „Die Abenteuer des jungen Marco Polo - Shorties!“ zur gleichnamigen Animationsserie. Ab Montag gibt es demnach für drei Wochen Sonderprogrammierungen auf allen Kika-Plattformen.

Zudem entstünden weitere neue Ideen, hieß es seitens der ARD. Die meisten Schulen bleiben wegen der Pandemie in den kommenden Wochen geschlossen oder öffnen nur für wenige Klassen.




Unsere Empfehlung für Sie