Lesestoff Ein Lemberger mit Klasse

Von  

Der StZ-Weinkolumnist Holger Gayer stellt das erste Große Gewächs von Rainer Wachtstetter vor: einen Lemberger - ein echtes Geschmackserlebnis.

Ein schönes Bild geben die vollen Weinreben im Herbst ab. Foto: Leserfotograf pingu
Ein schönes Bild geben die vollen Weinreben im Herbst ab. Foto: Leserfotograf pingu

Stuttgart - Ach, die Jugend, was darf sie nicht alles. Stürmisch sein, mit Drang zu neuen Ufern aufbrechen, pubertär den Alten widersprechen und später darüber sinnieren, wie man denn nun agiert, da sie sich allmählich verflüchtigt, die Jugend. Mit einem Lächeln habe ich registriert, wie auch das Junge Schwaben gereift ist und am vorigen Wochenende seinen zehnten Geburtstag gefeiert hat. Junges Schwaben? Ja, das ist der Zusammenschluss der Remstäler Jochen Beurer und Sven Ellwanger mit den Unterländer Wengertern Hans Hengerer, Jürgen Zipf und Rainer Wacht-stetter zu einem Quintett, das 2010 den Artvinum-Preis erhielt, der dem besten Nachwuchswinzer Europas gebührt.

Längst sind die Jungen Ende dreißig, Anfang vierzig und etabliert, Rainer Wachtstetter doppelt: Er ist mit seinem Betrieb in Pfaffenhofen auch Mitglied im Verband der Prädikatsweingüter (VdP). Als solches hat er nun das Recht, seine besten Weine als Großes Gewächs zu vermarkten. Wachtstetters Erstling trägt dieses Prädikat wahrlich zu Recht. Sein Spitzen-Lemberger aus dem Jahrgang 2009 ist ein Geschmackserlebnis von wilden Brombeeren, die auf feuchter Erde stehen, und Tanninen, die dem Wein einen Hauch von Schokolade mitgeben. Ein würdiger Wein voller Klasse, den der eilige Genießer jetzt schon probieren kann. Der Geduldige aber wird in ein paar Jahren noch mehr Spaß daran haben.

Das Urteil der StZ-Weinrunde:

Kathrin Haasis „Ob die Brombeeren nun wild oder nicht waren, vermag ich zwar nicht rauszuschmecken, aber ich habe ihn kürzlich in einer privaten Blindverkostung mit dabeigehabt: Er lag unter den besten Württembergern an der Spitze. Ein absolut grandioser Wein.“

Harald Beck „Nein, an diesem Tropfen gibt es tatsächlich nichts zu mäkeln. Was verblüfft, ist, wie komplett der 2009er schon wirkt. Und ein Geschmackserlebnis ist er allemal. So mag sich der Nachwuchs ruhig weiter am Großen Gewächs versuchen.“

2009er Lemberger Großes Gewächs, 25 Euro, Weingut Wachtstetter, Pfaffenhofen, Tel. 0 70 46/3 29, www.wachtstetter.de