Lesung im Literaturhaus Margarete Stokowski: Feminismus - wo?

Von red 

Die freie Autorin liest am 5. Dezember im Literaturhaus in Stuttgart-Mitte aus ihrem aktuellen Buch „Die letzten Tage des Patriarchats“.

Freie Autorin und Feministin Margarete Stokowski  Foto: Rosanne Graf
Freie Autorin und Feministin Margarete Stokowski Foto: Rosanne Graf

Seit ihrem Debüt „Untenrum frei“ zählt Margarete Stokowski zu den bekanntesten jungen Feministinnen. Doch wie steht es um die feministische Revolution? Die Antwort ist: Wir befinden uns mittendrin.

Stokowskis zweites Buch „Die letzten Tage des Patriarchats“ ist eine Auswahl an provokanten und gesellschaftspolitischen Kolumnen und Essays der letzten sieben Jahre, versehen mit Kommentaren – von hasserfüllten Ansichten bis hin zu Liebesbekundungen. Der zeitgeschichtliche Abriss aus Politik und Alltagsszenen zeigt: Feminismus ist überall. Sie schreibt über Pornos, Macht, Gleichberechtigung, sexstreikende Frauen und die jüngste Debatte um #MeToo.

Stokowski, geboren 1986 in Polen, studierte Philosophie und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als freie Autorin schreibt sie unter anderem für die „taz“ und die „Zeit“, oft laut, humorvoll und mutig.

Margarete Stokowski: 5. Dezember, 19.30 Uhr, Literaturhaus, Tickets unter 07 11 / 22 02 17 47