Fünf Aktivisten der Klimaprotest-Bewegung „Letzte Generation“ haben in Aalen eine halbe Stunde lang eine Straße blockiert. Diesmal klebten sie sich aber nicht fest.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Fünf Mitglieder der Gruppe Letzte Generation haben in Aalen (Ostalbkreis) eine Straße blockiert ohne sich wie so häufig auf der Straße festzukleben. Es hatte vor Ort ein Kompromissgespräch zwischen Beamten des Ordnungsamtes und den Protestierenden gegeben. Das teilte die Stadtverwaltung Aalen am Mittwoch mit.

So einigte man sich darauf, dass sich die Klimaaktivisiten nicht festklebten und die Blockade am Mittwochmorgen nach 30 Minuten beendet werde. Die Protestierenden hielten sich an die Vereinbarung und stellten sich mit Protestschildern auf die Straße.

Letzte Generation sucht Gespräch mit Verwaltung

Anfang der Woche hat die Klimaschutzgruppe Letzte Generation erklärt, sich an Städte und Bürgermeister gewandt zu haben, um mit ihnen über ein möglichen Stopp der Protestaktionen ins Gespräch zu kommen. Die größten Städte in Baden-Württemberg teilten auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit, ein direktes Gesprächsangebot sei dort nicht bekannt.

In Hannover haben Aktivisten zugesichert, die Proteste zu beenden. Zuvor hatte Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) nach einem Treffen zugestimmt, ihre Forderung nach einem sogenannten Gesellschaftsrat mit einem Brief an die demokratischen Bundestagsfraktionen zu unterstützen.