Lieblingsstück von Stefanie Schuster: Alle drei Kinder im Bild

Von  

Zur Silbernen Hochzeit schenkten die Kinder von Stefanie und Wolfgang Schuster sich selbst – und hatten für die Eltern einen unvergesslichen Tag inszeniert.

Stefanie Schuster mit dem Bild von einem unvergesslichen Tag. Foto: Lichtgut/Latz
Stefanie Schuster mit dem Bild von einem unvergesslichen Tag. Foto: Lichtgut/Latz

Stuttgart - Was können Kinder den Eltern zur Silbernen Hochzeit schenken? Am besten sich selbst! Die drei Kinder von Stefanie und Wolfgang Schuster gingen die Sache sehr professionell an und die Mutter, die lange First Lady in Stuttgart war und sich jetzt hingebungsvoll in der Olgäle-Stiftung engagiert, ist heute noch ganz gerührt, wenn sie erzählt, wie die zwei Töchter und der Sohn es angestellt hatten, diese Überraschung zu präsentieren.

Orgelmusik in der Schlosskirche

„Sie hatten uns erst auf einen Spaziergang geschickt, solange haben sie ein Essen vorbereitet.“ Danach wurden die Eltern zum Alten Schloss gelotst, denn die Kinder hatten den Schlüssel für die Schlosskirche organisiert: „Dort hatten wir damals geheiratet. Ein Freund der ältesten Tochter spielte jetzt Orgel zur Silberhochzeit.“ Zurück zuhause servierten sie den Eltern das Essen und als Krönung das Bild. Unten und oben ist das Porträt der Drei mit den Kontaktabzügen des gesamten Foto-Shootings umrahmt. „Sie haben sehr lange posiert, das erkennt man an den Abzügen“, sagt Stefanie Schuster mit Kennerblick. „Sie haben damals ja noch alle studiert und hatten kein Geld. Deshalb haben sie die Rechnung des Fotografen mit eigenen Dienstleistungen beglichen.“ Das hat die Mutter erfahren. Einige Jahre später, zu ihrem 60. Geburtstag, bekam sie noch einmal ein solches großformatiges Bild. Die Kinder hatten sich wie beim ersten Mal zurecht gemacht: gleiche Kleidung, gleiche Frisuren, gleiche Pose. Der kleine Unterschied sind die Fotos an den Rändern: Das sind bei diesem Foto die Babybilder der beiden ersten Enkel. Mittlerweile sind noch vier weitere dazu gekommen und Stefanie Schuster überlegt: „Vielleicht bekomme ich zum 70. Geburtstag noch ein drittes Bild?“ Aber bis dahin bleibt noch viel Zeit.




Unsere Empfehlung für Sie