Liederkranz in Stuttgart-Botnang 160 Jahre Spaß und Freude am Singen

Von Torsten Ströbele 

Der Liederkranz feiert seinen runden Geburtstag mit zahlreichen Veranstaltungen. Am 8. März kommt Patrick Bopp von der A-Capella-Band „Die Füenf“, um Spaß am Singen zu vermitteln.

Ein Kinderchor des Liederkranzes bei einem seiner Auftritte Foto:  
Ein Kinderchor des Liederkranzes bei einem seiner Auftritte Foto:  

Stuttgart-Botnang - Stolze 160 Jahre alt und so lebendig wie eh und je: Der Liederkranz Botnang feiert 2020 einen runden Geburtstag und möchte sich auf gar keinen Fall auf seinen Lorbeeren ausruhen. „Wir wollen im Bezirk und in der Nachbarschaft noch sichtbarer werden“, betont der Erste Vorsitzende, Jürgen Schäfer. „Wir wollen Menschen erreichen, die wir sonst nicht erreichen.“ Um diese Ziele auch umsetzen zu können, hat sich der Liederkranz ein umfangreiches Jahresprogramm erarbeitet. Nach dem Neujahrsempfang im Januar steht beispielsweise am Rosenmontag, 24. Februar, der traditionelle Kinderfasching an.

Neuland betritt der Verein dann am Sonntag, 8. März, wenn es „Aus voller Kehle für die Seele“ in der Liederkranzhalle am Brahmsweg 24 heißt. Patrick Bopp von der A-Capella-Band „Die Füenf“ wird versuchen, Spaß am Singen zu vermitteln – ohne Mitglied in einem Chor sein zu müssen. „Es ist eine Verabredung zum Singen“, sagt Schäfer – für alle, mit und ohne Vorkenntnisse. „Es wird gesungen, was sich singen lässt – von Rock und Pop über Couplets der 1920er, Volks- und Kinderlieder, Rap, Ska bis hin zu Jodler.“ Es sei ein unverbindlicher Termin. „Aber wir hoffen natürlich, dass es so vielen Leuten so gut gefällt, dass vielleicht sogar ein Projektchor aus der Veranstaltung entsteht“, sagt Schäfer. Tickets für dieses zweistündige Ereignis (18 bis 20 Uhr) gibt es für sieben Euro online unter www.lkbotnang.de oder an der Abendkasse für neun Euro.

Der Verein hat rund 200 Mitglieder

Nur zwei Wochen später folgt die nächste Veranstaltung: Am Samstag, 14. März, 19 Uhr, und am Sonntag, 15. März, 15 Uhr, wird die Theatergruppe des Liederkranzes auftreten. Amnesie für Fortgeschrittene heißt das Stück, das von Anita Merla und Gabi Strohmaier ins Schwäbische übersetzt wurde. Musikalisch geht es am 26. April weiter, wenn der Stammchor mit seinen etwa 40 Sängerinnen und Sängern gemeinsam mit drei anderen Chören den Frühling einläuten möchte. Alle Chöre des Botnanger Vereins werden dann am 18. Oktober ein Konzert geben. Im Alter ab vier Jahren findet man einen Platz beim Liederkranz, der drei verschiedene Kinderchöre, einen Jugendchor, Stammchor und den Chor Sound of Botnang unter seinem Dach beheimatet.

„Wir haben in den vergangenen Jahren konstant rund 200 Mitglieder – davon sind 50 Kinder“, sagt Jürgen Schäfer. Doch am Übergang vom Kinder- zum Jugendchor müsse man noch arbeiten. „Wir versuchen, so attraktiv zu sein, dass sich bei uns alle wohl fühlen, gerne kommen und auch bleiben.“ Wer sich von der Atmosphäre und von den musikalischen Möglichkeiten beim Liederkranz einmal ein Bild verschaffen möchte, hat dazu auch am 27. September die Gelegenheit. „Wir werden gemeinsam mit dem Musikwerk Stuttgart ein offenes Singen beziehungsweise ein Schnuppersingen bei uns organisieren“, erzählt Schäfer. Immer mehr Chöre würden ihre Arbeit aufgrund des fehlenden Nachwuchses einstellen müssen. Das soll dem Liederkranz nicht passieren. „Wir haben ganz viele kleine Stellschrauben, an denen wir noch drehen wollen“, betont Schäfer. Unter anderem müsse man in den sozialen Medien noch präsenter sein. Aber der Erste Vorsitzende ist frohen Mutes, die Herausforderungen gemeinsam mit seinen Mitstreitern zu meistern, um den Liederkranz in eine positive Zukunft steuern zu können.




Unsere Empfehlung für Sie