Lifeplus-Event in Stuttgart Wie wirbt Lifeplus?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Das eigentliche Problem sieht die Expertin Claudia Groß bei den Vertrieblern selbst, von denen es zwei Sorten gebe. „Zum einen gibt es die Personen, die null Ahnung von der Materie Ernährung und Gesundheit haben, aber dennoch in diesem Bereich beraten. Diese Leute werden zwar von Lifeplus geschult, aber eben immer nur produktabhängig.“ Die andere Sorte wiederum seien die Vertriebler mit Fachwissen, also etwa Mediziner, Heilpraktiker und Apotheker. Hier vertraue der Käufer auf deren Expertise, was der Verkäufer wiederum missbrauche: „Denn derjenige, der diese Produkte empfiehlt, verdient ja nicht an der Beratung, sondern am Produkt selbst – es kann hier also gar keine unabhängige Empfehlung stattfinden, sondern es wird einfach nur das Produkt empfohlen.“ Bei Unternehmen mit einer ähnlichen Vertriebsstruktur wie Tupperware sei das in Ordnung, bei Nahrungsergänzungsmitteln halte sie das für fatal.

Welche Versprechungen gemacht werden, hat beispielsweise die Mutter eines behinderten Kindes erfahren. Sie wandte sich kürzlich an die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg mit der Frage, was von Lifeplus-Produkten eigentlich zu halten sei, weil sie Zweifel an der Wahrhaftigkeit des Unternehmens habe. Über ihre Yogalehrerin hatte sie eine Heilpraktikerin kennengelernt, die ihr wiederum weismachen wollte, dass durch die richtige Gabe der sogenannten Vitalstoffe Krebs oder Gendefekte heilbar seien. „Solche Thesen sind absoluter Humbug und auch nicht rechtens“, betont Christiane Manthey von der Verbraucherzentrale. Ähnlich wie jene Heilpraktikerin schürten viele Lifeplus-Verkäufer Erwartungen bei ihren Kunden, die nicht eingehalten werden könnten, so Manthey. „Und das, obwohl offiziell keiner der Lifeplus-Vertriebler ein Gesundheitsversprechen machen darf.“

Auch Dwight McKee weiß das. Der Amerikaner mit dem grauen Schnauzbart ist Bob Lemons Kompagnon und der wissenschaftliche Direktor von Lifeplus. Sorgfältig vermeidet er medizinische Aussagen und Versprechen, lieber redet er davon, den Menschen den „Weg zu einem besseren, gesünderen und glücklicheren Leben“ zu zeigen. Was Lifeplus tue, gründe auf einer Jahrtausende alten Wahrheit, ruft er ins Publikum. Dann sagt er aber doch: „Genexpressionen verändern unsere Gesundheit. Mit Lifeplus können wir die Langlebigkeit und die Gesundheit der nächsten Generation verändern!“. Dann verlässt er unter riesigem Jubel der Menge die Bühne.




Unsere Empfehlung für Sie