Linienbus brennt in Möglingen Fahrer erleidet Rauchvergiftung

In Möglingen fing am Dienstag ein Linienbus Feuer. Foto: dpa
In Möglingen fing am Dienstag ein Linienbus Feuer. Foto: dpa

Wegen eines technischen Defekts beginnt ein Linienbus am Dienstafnachmittag in Möglingen zu brennen. Von den Fahrgästen wird niemand verletzt, der Fahrer jedoch erleidet eine Rauchvergiftung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Möglingen - Am Dienstagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, geriet ein Linienbus in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) bei der Haltestelle an der Hindenburgstraße in Brand. Die Ursache war nach Angaben der Polizei vermutlich ein technischer Defekt im Motorraum. Während die 15 Fahrgäste den Bus unverletzt verlassen konnten, zog sich der Fahrer bei einem Löschversuch eine Rauchvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr war mit 21 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen am Brandort und konnte die Flammen am Fahrzeugheck rasch unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden beläuft sich dennoch auf 80.000 - 90.000 Euro. Der Bus musste abgeschleppt werden. Während den Rettungsarbeiten war die Hindenburgstraße für etwa zwei Stunden voll gesperrt.




Unsere Empfehlung für Sie