Liveblog zum Anschlag in Straßburg Donald Trump nutzt Anschlag für seine politischen Ziele

Von red/dpa/AFP 

Nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt fahndet die Polizei nach dem flüchtigen Täter. Wir berichten in einem Liveblog über die aktuellen Entwicklungen.

Soldaten patrouillieren nach einem Angriff mit vermutlich terroristischem Hintergrund in Straßburg Foto: AP 10 Bilder
Soldaten patrouillieren nach einem Angriff mit vermutlich terroristischem Hintergrund in Straßburg Foto: AP

Straßburg - Nach der Attacke auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt mit mindestens drei Toten haben die Behörden fieberhaft nach dem flüchtigen Täter gesucht. An der Fahndung sind 350 Sicherheitskräfte beteiligt, wie Innenminister Christophe Castaner in der Nacht auf Mittwoch in Straßburg sagte. Außerdem rief die Regierung die höchste Terrorwarnstufe aus.

An der Suche nach dem 29-Jährigen waren nach Castaners Angaben unter anderem 100 Mitarbeiter der Kriminalpolizei, Spezialeinheiten und Soldaten beteiligt. Unterstützt wurde die Fahndung durch zwei Hubschrauber. Außerdem wurden weitere Kräfte nach Straßburg geschickt.

Die Bundespolizei in Baden-Württemberg kontrollierte den Grenzverkehr und riet wegen der laufenden Fahndung nach dem Täter von einem Grenzübertritt ab.

In unserem Liveblog berichten wir über die aktuellen Entwicklungen.