Liverpool verliert Champions-League-Finale Loris Karius entschuldigt sich für Blackout gegen Real Madrid

Liverpools Keeper Loris Karius mit seiner wohl schlimmsten Niederlage seiner Karriere. Foto: Getty Images Europe 7 Bilder
Liverpools Keeper Loris Karius mit seiner wohl schlimmsten Niederlage seiner Karriere. Foto: Getty Images Europe

Den wohl schlimmsten Abend seiner Karriere hat der gebürtige Biberacher und Liverpools Keeper Loris Karius hinter sich. Von Trainer Jürgen Klopp kommen aufbauende Worte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kiew - Liverpools Torhüter Loris Karius hat sich für seinen fatalen Blackout im verlorenen Champions-League-Finale bei seinen Teamkollegen und den Fans entschuldigt. „Es tut mir leid für alle, für das Team, für den ganzen Club. Ich habe sie im Stich gelassen“, sagte der Keeper des FC Liverpool in der Nacht zum Sonntag nach der 1:3-Niederlage im Königsklassen-Endspiel gegen Real Madrid.

„Diese Tore haben uns den Titel gekostet“, räumte der gebürtige Biberacher und Ex-VfB-Jugend-Keeper ein, der im Endspiel die wohl bislang schlimmsten Momente seiner Fußballerkarriere erlebte. „Es ist das Leben eines Torhüters. Man muss wieder aufstehen“, sagte Karius.

Liverpools Trainer Jürgen Klopp sagte: „Ich fühle mit ihm, die Fehler waren offensichtlich. Ich weiß es, er weiß es. Er muss damit umgehen und wir müssen damit umgehen. Es war nicht sein Abend, klar.“

Mit einem schlampigen Abwurf hatte Karius dem Franzosen Karim Benzema den Führungstreffer geradezu geschenkt, beim dritten Treffer ließ der 24-Jährige einen 35-Meter-Schuss von Gareth Bale durch die Finger flutschen. Die Königlichen aus Madrid hatten am Samstagabend zum dritten Mal in Serie die Champions League gewonnen.




Unsere Empfehlung für Sie