Lokale Agenda lädt zum Heizungsbesuch

Von "Blick vom Fernsehturm" 

Sillenbuch. Bei den Solartagen fehlt diesmal die traditionelle Messe. Von Rüdiger Ott

Sillenbuch. Bei den Solartagen fehlt diesmal die traditionelle Messe. Von Rüdiger Ott

Der Markt der Möglichkeiten war bislang ein fester Bestandteil der Sillenbucher Solartage. Firmen und Initiativen präsentierten ihre Ideen rund um Fotovoltaik und Solarthermie auf einer Messe im Geschwister-Scholl-Gymnasium. Aber wegen eines personellen Wechsels in der Lokalen Agenda, die die Solartage in diesem Jahr bereits zum siebten Mal organisiert, kam der Markt dieses Mal nicht mehr zustande.

Wie gewohnt, wird es indes einen Tag der offenen Heizungsanlage geben. Dabei werden einige Sillenbucher Hausbesitzer den Besuchern ihre Heizungsanlagen zeigen. In Gruppen werden sie durch die Keller geführt, die Technik wird dabei erklärt. Wer sich für einen Rundgang interessiert, muss sich telefonisch anmelden unter 94 54 67 00. Dabei wird auch die genaue Adresse mitgeteilt. Die Veranstaltung ist am Donnerstag, 31. März.

Von 17 Uhr an können Interessierte eine Brennwertheizung begutachten, die zusammen mit einer Solarthermieanlage 28 Wohnungen in drei Häusern in Heumaden mit Energie versorgt. Zur selben Zeit ist auch die Tür zu einem Sillenbucher Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen geöffnet. Dort arbeitet eine Ölbrennwertheizung in Kombination mit einer Solarthermieanlage. Von 18 Uhr kann eine an ein Blockheizkraftwerk gekoppelte Brennwertheizung begutachtet werden. Die Anlage gehört einem Fremdbetreiber und versorgt 90 Wohnungen in Heumaden. Von 19 Uhr können sich die Interessierten zudem das Blockheizkraftwerk der Riedenberger Emmauskirche an der Schemppstraße 49 anschauen. Bei den Besichtigungen können sich Interessierte auch für ein Seminar anmelden. Am 14. Mai geht es von 10 bis 13 Uhr um die technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen bei einer energetischen Sanierung.