Stadtkind Stuttgart

Loriot-Denkmal in Stuttgart Neuer Mops für die Säule

Von Ina Schäfer 

Na endlich! Dank zahlreicher Spenden thront auf dem Loriot-Denkmal am Stuttgarter Eugensplatz bald wieder ein Mops. Diesmal von Bildhauer Uli Gsell und hoffentlich doppelt diebstahlgesichert.

Auch schön: der goldene Mops von Kessel.tv. Foto: StZ
Auch schön: der goldene Mops von Kessel.tv. Foto: StZ

Stuttgart - Neues in Sachen Mops: wie SWR4 vermeldet, gibt's bald wieder einen Mops auf der Loriot-Säule am Eugensplatz. Diesmal handgefertigt, festgeschraubt und doppelt diebstahlgesichert. Aufsichtspersonen werden derzeit noch gesucht.

Diesmal kommt der Mops aber nicht von den Herrschaften von Kessel.tv. Dem kleinen Tier angenommen hat sich der Bildhauer Uli Gsell aus Ostfildern, der auch schon für die ursprüngliche Loriot-Säule verantwortlich war. Möglich gemacht haben die Neuerung zahlreiche Spenden von Gruppen und Einzelpersonen, knapp 6 000 Euro sind laut Radiobeitrag zusammen gekommen. Gerade arbeitet der Künstler noch am optimalen Erscheinungsbild, es wird gezeichnet, mit Ton modelliert und aus Styropor gebastelt. Am Ende soll der Mops natürlich als solcher erkennbar und in Bronze ausgeführt sein und sogar etwas überlebensgroß werden. Ob es ein Weibchen oder Männchen wird, ist indes noch nicht klar.

So oder so: Stuttgart und die Welt atmen auf. Und hier gibt's den Beitrag vom Radio.




Unsere Empfehlung für Sie