Lottstetten im Kreis Waldshut Zug fährt in Auto auf den Gleisen - Fahrer identifiziert

Die Ermittlungen der Polizei zum Unglück in Lottstetten laufen noch. Foto: dpa/Silas Stein
Die Ermittlungen der Polizei zum Unglück in Lottstetten laufen noch. Foto: dpa/Silas Stein

Bei Lottstetten im Kreis Waldshut war am Samstag ein Zug mit einem auf den Gleisen stehenden Auto kollidiert. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch, der Mann sei aber inzwischen identifiziert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lottstetten - Nach dem Zusammenstoß eines Zuges mit einem auf den Gleisen stehenden Auto bei Lottstetten (Kreis Waldshut) ermittelt die Polizei weiter zur Todesursache des Autofahrers. Der Mann sei inzwischen identifiziert; es handele sich um einen 80-Jährigen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Man gehe davon aus, dass der Senior schon vor dem Unglück am Samstag tot war. Dies sei aber weiterhin Gegenstand der Untersuchungen.

Der Mann war mit seinem Auto auf freier Strecke und weit weg vom nächsten Bahnübergang auf den Schienen zum Stehen gekommen. Vorher war er den Angaben zufolge von der Fahrbahn abgekommen und über mehrere Felder gerollt.

Eine Frau hatte das Auto auf den Gleisen schon vor dem Zusammenstoß entdeckt und die Polizei informiert. Es gelang aber nicht mehr, die Strecke rechtzeitig zu sperren. Die Reisenden in dem SSB-Regionalzug blieben unverletzt.

Unsere Empfehlung für Sie