Ludwigsburg Mann rastet wegen Ampel-Stau aus

Von red 

Ein 71 Jahre alter Mann flippt an einer roten Ampel aus, beleidigt und bedroht eine Frau, die vor ihm steht – so die Schilderung. Die Polizei sucht nun Zeugen, um den Vorfall zu durchleuchten.

An einer roten Ampel eskalierte der Streit – an zwei Kreuzungen hintereinander. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/dpa
An einer roten Ampel eskalierte der Streit – an zwei Kreuzungen hintereinander. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Ludwigsburg - Am Dienstagmorgen hat sich laut Polizei gegen 7.45 Uhr auf der Bundesstraße 27 in Ludwigsburg ein ungewöhnlicher Vorfall ereignet. Im Bereich der Heilbronner Straße in Fahrtrichtung Eglosheim auf Höhe der Abzweigung in die Reuteallee bildete sich demnach an einer roten Ampel ein Stau. Dort standen eine 22 Jahre alte VW-Lenkerin und vor ihr ein 71 Jahre alter Landrover-Fahrer – und die Situation soll völlig eskaliert sein.

Unvermittelt und wohl grundlos sei der Landrover-Fahrer aus seinem Fahrzeug ausgestiegen, habe sich an das Auto der jungen Frau begeben und diese beleidigt. Als die Ampel auf Grün umsprang, soll sich der Mann wieder in seinen Wagen gesetzt haben und bis zur nächsten Kreuzung gefahren sein. Die Autoschlange hielt aufgrund einer roten Ampel erneut. Und es eskalierte wieder, so die Polizei.

Wohl die Fahrzeugtür beschädigt

Der Fahrer verließ erneut seinen Pkw und soll gegen die Fahrerscheibe des VW geschlagen haben, wobei wohl auch die Tür des Fahrzeugs beschädigt wurde. Weiterhin habe er versucht, die Tür zu öffnen und die Frau hinter dem Steuer bedroht. Da die Ampel nun grün zeigte, hupten die anderen Verkehrsteilnehmer, woraufhin der 71-Jährige wieder einstieg und davonfuhr.

Das Polizeirevier Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 07141/18-5353 zu melden. Der mutmaßliche Rüpel konnte ermittelt werden, da die 22-Jährige ein Foto von seinem Kennzeichen gemacht hatte.