In seiner Gartenwirtschaft setzt Pascal Fetzer auf regionale hochwertige Produkte – und auf verantwortungsbewusste Gäste, die bereit sind , Qualität zu bezahlen. Im Herbst wird der Ludwigsburger im Scala das Restaurant eröffnen.

Das Scala in Ludwigsburg hatte auf ihn schon immer eine magische Anziehungskraft. Mit 18 habe er im Mörike-Gymnasium gekündigt, beschreibt Pascal Fetzer mit einem Augenzwinkern das selbst gewählte Ende seiner schulischen Karriere. Danach arbeitete er mehrere Monate lang im Scala. „Live-Praktikum“ nennt der 44-Jährige diesen Lebensabschnitt. Seine gastronomische Karriere begann der Ludwigsburger vor zwölf Jahren, als er mit seinem Schwager die Gaststätte Krone in Alt-Hoheneck übernahm. Da habe er gemerkt, dass ihm Gastro liege. „Das ist wie eine Bühne, auf der du dein Publikum begeistern willst“, sagt der Musiker Fetzer und schlägt den Bogen zur Kultur. „Ich habe gemerkt, dass ich in der Gastronomie alle meine Talente nutzen kann.“ Etwa die Kommunikation mit anderen und das Interesse an anderen.