Am 13. Oktober 1977 hatten vier Palästinenser in Absprache mit der Roten Armee Fraktion (RAF) die „Landshut“ mit 91 Menschen an Bord gekapert. Fünf Tage später stürmte die Anti-Terror-Einheit GSG 9 die Maschine und befreite die Geiseln unversehrt. Vor einer Woche war bekanntgeworden, dass das Flugzeug künftig auf dem Gelände des Dornier Museums präsentiert wird. Bislang steht es auf dem brasilianischen Flughafen Fortaleza. Die schrottreife Maschine soll nun zerlegt, transportiert und später am Bodensee restauriert werden.