Luis Enrique Ex-Trainer kehrt nach Schicksalsschlag zur spanischen Nationalelf zurück

Von red/SID 

Luis Enrique kehrt als spanischer Nationaltrainer zurück. Der 49-Jährige war im Sommer zurückgetreten, da seine Tochter schwer erkrankte und wenig später starb. Bei der kommenden Europameisterschaft sitzt er wieder auf der Bank.

Luis Enrique betreut bald wieder das Nationalteam aus Spanien. Foto: AFP/LLUIS GENE
Luis Enrique betreut bald wieder das Nationalteam aus Spanien. Foto: AFP/LLUIS GENE

Madrid - Luis Enrique übernimmt erneut das Traineramt bei der spanischen Nationalmannschaft. Der 49-Jährige, der im Sommer aus persönlichen Gründen zurückgetreten war, löst seinen Nachfolger Robert Moreno ab und wird die Seleccion bei der EM im kommenden Sommer betreuen. Dies teilte der spanische Fußballverband RFEF auf einer Pressekonferenz am Dienstag in Madrid mit.

Für Enrique ist es ein Comeback auf der spanischen Trainerbank. Enrique, der mit dem FC Barcelona 2015 das Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League gewann, hatte das Team Spaniens nach der WM 2018 in Russland übernommen, bevor er am 19. Juni zurücktrat. Ende August teilte er mit, dass seine neunjährige Tochter Xana an den Folgen eines Knochentumors verstorben ist.

Zuletzt hatte Moreno, langjähriger Assistent von Enrique, Spanien betreut. Unter seiner Regie gewann der Weltmeister von 2010 vier von sechs Spielen und qualifizierte sich souverän für die EM 2020. Bereits nach dem 5:0 gegen Rumänien am Montagabend hatte sich Moreno unter Tränen von den Spielern verabschiedet.