Luxusimmobilien in und um Stuttgart Wenn die Preise in die Höhe schießen

Von  

Im Luxussegment steigen die Immobilienpreise ins Unermessliche. Mehrere Millionen Euro sind auch in Stuttgart nicht mehr unmöglich.

Ein exklusive Wohnadresse: das Wohnhochhaus Cloud No.7 Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Ein exklusive Wohnadresse: das Wohnhochhaus Cloud No.7 Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Das Klischee lebt: Das übermannshohe Tor öffnet sich wie von Geisterhand bedient. Auf dem Weg zum Haus knirscht der Kiesel unter den Schuhen. Der auf einer Seite voll verglaste Ess- und Wohnbereich ist größer als die meisten Wohnungen im Stuttgarter Kessel, auf den der Besucher blickt, wenn das Auge den fußballfeldgroßen, leicht abfallenden Garten mit altem Baumbestand und einem Teich durchmessen hat. Willkommen in der Stuttgarter Halbhöhenlage, wo Schöner-Wohnen zu Hause ist.

Wenn es denn ein Segment auf dem Immobilienmarkt gibt, das richtig floriert, dann ist es der Kauf und Verkauf von Luxusanwesen. 1,4 Millionen Euro sind aktuell für ein Zweifamilienhaus in der Gänsheide aufgerufen, ein Villenanwesen vor den Toren Stuttgarts schlägt mit 2,8 Millionen Euro zu Buche. Für mehr als zehn Millionen Euro soll eine „einzigartige High-End-Villa in anspruchsvollster Architektur“ in Sindelfingen den Besitzer wechseln, aber auch in Stuttgart gibt es Luxushäuser, die für 6,9 und 3,5 Millionen Euro im Internet stehen. Wer auf einschlägigen Portalen als Mindestpreis für eine Wohnung oder ein Haus eine Million Euro eingibt, findet in Stuttgart allein 66 Angebote.

Teuerste Wohnung in der Halbhöhe

Allerdings sind diese Angaben immer mit Vorsicht zu genießen. Was in Anzeigen und auf Internetportalen als Preis steht, stellt den Wunsch des Verkäufers dar. Ob er für seine Immobilie auch so viel erlöst, steht auf einem ganz anderen Blatt. Im städtischen Gutachterausschuss, der alle Vierteljahre einen Bericht herausgibt, wird von Notaren gemeldet, was wirklich bezahlt wird. So ist beispielsweise im zweiten Quartal 2017 eine Wohnung in einem neuen Mehrfamilienhaus in der Robert-Bosch-Straße für 16 941 Euro pro Quadratmeter verkauft worden – sie gilt als die teuerste Wohnung in Stuttgart. Dahinter rangieren vermutlich Wohnungen in dem Luxushochhaus Cloud No. 7 hinter dem Hauptbahnhof, für die mit 14 000 Euro pro Quadratmeter ebenfalls enorme Preise erzielt wurden. Das 500 Quadratmeter große Penthouse in der obersten Etage des insgesamt 83 Millionen Euro teuren Hochhauses am Einkaufscenter Milaneo soll für rund sieben Millionen Euro verkauft worden sein. Wer hat so viel Geld? Dem Vernehmen nach sollen sich einige mittelständische Unternehmer, darunter auch der VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, dort niederlassen – der schönen Aussicht, aber auch der Rundumversorgung durch Hotel und andere Dienstleister wie dem vollautomatischen Parkservice in einer 40 Meter tiefen Garage wegen.

Wer hoch hinaus will, muss also zahlungskräftig sein, sei es nun in einem Wohnturm oder in der Halbhöhe am Kesselrand Stuttgarts. Doch von der traditionellen Spitzenlage kann man noch immer auf die Cloud No. 7 herabsehen.

Sonderthemen