Magstadt im Kreis Böblingen Hund muss eingeschläfert werden – wohl wegen Giftköder

Von red/dpa 

Ausgelegte Giftköder könnten der Grund sein, dass in Magstadt im Kreis Böblingen an einem Tag zwei Hunde erkrankt sind - eine Hündin wurde aufgrund ihres schlechten Zustands eingeschläfert.

Die möglichen Giftköder wurden zur Untersuchung ins Labor geschickt (Symbolbild) . Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Die möglichen Giftköder wurden zur Untersuchung ins Labor geschickt (Symbolbild) . Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Magstadt - Eine 58-Jährige war mit der knapp ein Jahr alten Hündin am Samstagnachmittag auf einem Spaziergang, als das Tier offenbar einen Gegenstand fraß, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Kurz darauf verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Tieres. In einer Tierklinik konnte der Hund nicht mehr gerettet werden.

Untersuchung im Labor geschickt

Nur wenige Stunden zuvor hatte eine andere Hündin in derselben Gegend ebenfalls etwas gefressen und war erkrankt - ein Tierarzt schaffte es aber, sie zu retten. In dem Bereich, in dem die Tiere möglicherweise das Gift fraßen, fand die Polizei Fleischbällchen, in denen sich etwas Grünes befand. Die möglichen Giftköder wurden zur Untersuchung ins Labor geschickt.