Ein 36-Jähriger ist bei dem Versuch sein Smartphone von einer Lagerhalle einzusammeln durch das Wellblechdach gestürzt. Sein Rufen hörten Nachbarn erst am Morgen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Ein 36-Jähriger ist in der Nacht auf Montag durch das Dach einer Lagerhalle gestürzt. Bis der Schwerverletzte anschließend aufgefunden wurde, vergingen jedoch mehrere Stunden.

Das Telefon war aus dem Fenster gefallen

Der Mann hatte gegen 3 Uhr in einem benachbarten Gebäude in der Harteneckstraße am offenen Fenster telefoniert. Dabei fiel ihm das Gerät versehentlich herunter und landete auf dem Wellblechdach der Halle. Der 36-Jährige kletterte daraufhin aus dem Fenster und sprang hinunter. Dabei brach das Hallendach allerdings ein, wodurch der Mann etwa sieben Meter in die Tiefe stürzte.

Da er nicht mehr aufstehen konnte, versuchte der Mann durch Hilferufe auf sich aufmerksam zu machen. Erst gegen 9.45 Uhr wurden Anwohner eines angrenzenden Hauses auf die Rufe aufmerksam und riefen die Polizei. Der 36-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.