Verlorene Wette Nackter löst Polizeieinsatz in Mannheim aus

Von red 

In Mannheim ist es zu einem kuriosen Vorfall gekommen: Ein 35-Jähriger wurde nackt in einem Dornengestrüpp entdeckt. Er erzählte den Polizisten, dass er eine Wette verloren habe.

Ein Mann ist an der Bahnstrecke in Mannheim nackt in einem Dornengestrüpp gesessen. (Symbolbild) Foto: shutterstock
Ein Mann ist an der Bahnstrecke in Mannheim nackt in einem Dornengestrüpp gesessen. (Symbolbild) Foto: shutterstock

Mannheim - Polizisten haben am Montagabend einen nackten 35-Jährigen aus einem Gebüsch an der Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Mannheim gezogen. Besonders schmerzhaft: Bei dem Gebüsch handelte es sich um ein Dornengestrüpp.

Wie die Polizei berichtet, war eine Frau mit der S-Bahn von Heidelberg nach Mannheim unterwegs, als sie den Mann im Gebüsch entdeckte. Dies meldete sie der Bundespolizei. Die herbeigerufenen Beamten des Bundespolizeireviers Mannheim suchten den angegebenen Streckenabschnitt in der Nähe des Neckarauer Übergangs ab.

Wettschuld: Nackt ins Dornengestrüpp setzen

Als die Beamten den nackten Mann im Dornengestrüpp erkannten, warf er sich ein T-Shirt und eine Hose über und versuchte vor der Streife zu flüchten. Nach einem kurzen Sprint konnten die Beamten den 35-Jährigen schließlich stellen. Dieser gab an, eine Wette verloren zu haben. Seine Wettschuld soll darin bestanden haben, sich nackt in ein Dornengestrüpp zu setzten.

Die Beamten belehrten den barfüßigen und sichtlich von Dornen zerstochenen Mann über sein ordnungswidriges Verhalten. Neben einer Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit erfolgt auch eine Mitteilung an die Justiz, da der 35-Jährige zudem von der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.