Mannheimer Herbstmesse Schock in luftiger Höhe: Achterbahn bleibt abrupt stehen

Von red/dpa/lsw 

Ihren Besuch der Mannheimer Herbstmesse am Mittwochabend werden einige Menschen wohl so schnell nicht vergessen: Inmitten einer Fahrt bleibt eine Achterbahn plötzlich stehen. Fahrgäste müssen in der Höhe auf Rettungskräfte warten.

Die Feuerwehr  musste die Fahrgäste aus den Gondeln befreien. Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach
Die Feuerwehr musste die Fahrgäste aus den Gondeln befreien. Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Mannheim - Über eine Stunde haben mehrere Besucher der Mannheimer Herbstmesse am Mittwochabend in einer Achterbahn festgesteckt, darunter ein Kind und drei Jugendliche. Wie es dazu kommen konnte, solle nun durch die Stadt und den TÜV untersucht werden, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag.

Den Angaben zufolge mussten sieben Menschen am Mittwochabend in zwei Gondeln des Fahrgeschäfts in bis zu zehn Metern Höhe ausharren. Die drei Frauen im Alter von 41 und 42 Jahren, drei 17 Jahre alte Jugendliche und ein 12-jähriges Mädchen wurden durch die Feuerwehr unter anderem mit Hilfe einer Drehleiter gerettet.

Laut Polizei hatten sich aus unbekannten Gründen Teile der Beleuchtung gelöst und vermutlich zu einem Kurzschluss geführt. Das Fahrgeschäft sei daraufhin abrupt gestoppt. Drei Fahrgäste seien von den herabfallenden Teilen getroffen und leicht verletzt worden. Sie wurden vor Ort medizinisch versorgt. Die Stadt hat den Betrieb der Achterbahn vorerst verboten.