Marco Goecke ist ein Choreograf, dessen Kunst polarisiert. Jetzt hat der Ballettdirektor von Hannover eine Kritikerin attackiert – und wurde mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Stadtleben/Stadtkultur/Fildern : Andrea Kachelrieß (ak)
 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Dunkle Materie, im Original „Dark Matter“, heißt eine 2016 erschienene Monografie, die auf das damals rund 60 Choreografien umfassende Werk von Marco Goecke zurückblickt. Der Titel spielt auf die Schwärze an, die Goeckes Ballette, geheimnisvoll wie Mondgestein glimmend, umfängt. Im Vorwort zitierte die Autorin Nadja Kadel, die Goecke als Managerin und Dramaturgin bis heute begleitet, den Choreografie Alt-Meister Hans van Manen, der Goecke „zu den zehn wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart zählt“.