Marienhospital veranstaltet Infotag zu nachhaltiger Mobilität Alternativen zum Auto

Von nay 

Im Zuge des Parkraummanagements im Stuttgarter Süden und der steigenden Belastung durch Feinstaub in der Innenstadt informiert das Marienhospital über nachhaltige Mobilität. Der Infotag findet am Dienstag, 22. März, von 11 bis 16 Uhr in der Eingangshalle des Klinikums in der Böheimstraße 37 statt.

Die Parksituation rund um das Marienhospital ist schlecht. Ein Infotag informiert nun über Alternativen zum Auto. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die Parksituation rund um das Marienhospital ist schlecht. Ein Infotag informiert nun über Alternativen zum Auto. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

S-Süd
Das Marienhospital Stuttgart veranstaltet im Zuge der Feinstaubthematik und des Parkraummanagements im Stadtbezirk einen Infotag zum Thema „Nachhaltige Mobilität“. Dieser findet am Dienstag, 22. März, von 11 bis 16 Uhr im Eingangsbereichs des Krankenhauses an der Böheimstraße 37 statt. Der Tag richtet sich nicht nur an Patienten, Angehörige und Mitarbeiter, sondern ist offen für alle Interessierten. Experten informieren dort die Besucher über Fahrradleasing, Elektrofahrzeuge, Car-Sharing, Fahrgemeinschaften und das VVS-Firmenticket.

Vor Ort ist auch die Mobilitätsberatung der Stadt Stuttgart, die speziell Auskünfte zum Thema Feinstaub und „Routenempfehlung“ gibt. Studenten des Fraunhofer Instituts stellen außerdem das „Reallabor nachhaltige Mobilität“ vor. Wie gesund nachhaltige Mobilität sein kann, das zeigen an dem Infotag die Krankenkasse AOK und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) mit der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Anlass für die Veranstaltung ist vor allem die zusehends schlechtere Parksituation rund das Krankenhaus im Stuttgarter Süden. Das Marienhospital möchte deshalb alternative Verkehrsmittel zum Auto aufzeigen.

Sonderthemen