Marko Perkovic alias Thompson Umstrittener Rocker liefert Song für kroatische WM-Feiern

Von red/dpa 

Kroatien ist bei der WM 2018 zum Mitfavoriten aufgestiegen – und die Fans in Stuttgart feiern ihr Team frenetisch. Immer mit dabei: Liedgut des umstrittenen Sängers Marko Perkovic alias Thompson.

Vor zwei Jahren ist Marko Perkovic alias Thompson in Filderstadt aufgetreten. Foto: StZN
Vor zwei Jahren ist Marko Perkovic alias Thompson in Filderstadt aufgetreten. Foto: StZN

Stuttgart - Als die Organisation „SOS Racisme“ während der Fußball-EM 2016 in Frankreich den in Kroatien sehr beliebten Fan-Song „Lijepa li si“ (deutsch: „Schön bist du“) verbieten lassen wollte, reagierte der kroatische Fußball-Verband empört auf die Forderung. Demonstrativ postete man das Lied sogleich auf der offiziellen Facebook-Seite und gab eine deutliche Erklärung ab.

„Dieser Song ist ein Symbol des Patriotismus, des Stolzes und der Liebe zu unserem Land.“ Er beinhalte „nichts Umstrittenes“, so der Verbands-Präsident und frühere Weltklasse-Stürmer Davor Suker. „Solange ich Präsident des kroatischen Fußball-Verbandes bin, werde ich mich dieser Form der Erpressung verweigern und unsere Fans und Spieler den Song hören lassen, den sie hören wollen.“

Auch bei WM-Feiern in Stuttgart ein Hit

„Lijepa li si“ wird von den kroatischen Fans bei jedem Spiel wie eine zweite Nationalhymne gesungen – auch bei den WM-Partys in Stuttgart gehört das Lied zum Grundrepertoire. Im Text wird die Liebe zum Land besungen und die Schönheit der zahlreichen kroatischen Regionen. Höchst umstritten ist dieser Song nicht in erster Linie wegen des Inhalts – sondern wegen seines Interpreten.

Der Sänger und Liedtexter Marko Perkovic nennt sich gerne auch Thompson – sein Künstlername stammt von einer Maschinenpistole. Mit seiner Musik bewegt sich Marko Perkovic hart am Limit und kokettiert mit nationalistischer Symbolik. In anderen Liedern wird bisweilen das faschistische Ustascha-Regime während des Zweiten Weltkriegs verharmlost.

In seiner Heimat ist der Hardrock-Sänger ein Superstar und füllt die größten Fußballstadien des Landes bei seinen Open-Air-Konzerten. Oft verschwimmen die Grenzen zwischen Vaterlandsliebe und Nationalismus.

„Lijepa li si“ ist das „Mexiko“ Kroatiens

Das von tausenden Fans besungene Lied „Lijepa li si“ ist im ganzen Land und auch bei den Kroaten in aller Welt mit der Zeit jedoch massentauglich geworden. Die große Mehrheit der Anhänger singt den Fan-Song eines äußerst umstrittenen Interpreten – wenn man so möchte, ist „Lijepa li si“ die kroatische Antwort auf „Mexiko“ der Böhsen Onkelz.

Die Band aus Frankfurt ist insbesondere wegen ihrer Nähe zum Rechtsrock in den frühen 80er-Jahren bis heute umstritten. Aber auch „Mexiko“ wird bei jedem Spiel der deutschen Nationalmannschaft mindestens einmal pro Partie vom Fanblock zum Besten gegeben – und das von einer Vielzahl und nicht ausschließlich von rechtsgerichteten Anhängern.

Die Debatte über den Fangesang – und insbesondere über den Interpreten von „Lijepa li si“ – wird freilich weitergeführt. Zu umstritten ist das übrige Liedgut und Auftreten von Marko Perkovic, genannt Thompson.