Marktplatz in Stuttgart-Botnang Das Straßen- und Heimatfest: Mit neuem Namen zu neuen Erfolgen

Von Torsten Ströbele 

Am Freitag und Samstag findet das erste Kuckucksfest auf dem umgestalteten Marktplatz statt.

Das Straßen- und Heimatfest hat eine lange Tradition. Auch 2011 war der Marktplatz ein Anziehungspunkt. Foto: Archiv Leonie Schüler
Das Straßen- und Heimatfest hat eine lange Tradition. Auch 2011 war der Marktplatz ein Anziehungspunkt. Foto: Archiv Leonie Schüler

Stuttgart-Botnang - Gleich mehrere Premieren werden am kommenden Freitag und Samstag in Botnang gefeiert. Zum einen lädt der Bürgerverein zum ersten Kuckucksfest auf und rund um den neugestalteten Marktplatz. Zum anderen wird Mina Smakaj zum ersten Mal die größte Feier im Stadtbezirk in ihrer neuen Funktion als Bezirksvorsteherin miteröffnen.

Das Kuckucksfest ist der Nachfolger des traditionellen Straßen- und Heimatfestes, das in den Jahren 2015 und 2016 pausiert und im vergangenen Jahr als Bürgerfest im kleineren Stil stattgefunden hat. Nun soll die Veranstaltung im neuen Gewand und mit neuem Namen in Botnang für Furore sorgen. Los geht es am 20. Juli im Innenhof des Bürgerhauses, Griegstraße 18. Von 18 bis 22 Uhr gibt es Swing, hawaiianische Musik und Tänze sowie Wirtshausmusik. Anschließend klingt der erste Tag des Festes im Café intus des Bürgerhauses aus.

Weiter geht es am Samstag, 21. Juli, 11 Uhr, auf dem Marktplatz. Auf der ersten von zwei Bühnen spielen zunächst die Jazz Dinos, ehe um 11.15 Uhr die offizielle Eröffnung des Festes durch den Vorsitzenden des Bürgervereins, Juergen R. Spingler, und die Bezirksvorsteherin Mina Smakaj erfolgt. Nach den Auftritten einer Inklusionsband und eines Klarinetten-Trios wird um 12 Uhr der Erste Bürgermeister Michael Föll ein paar Worte an die Gäste richten und das Fass anstechen.

Die Baaremer Luusbuäbä werden für Stimmung sorgen

Es folgen Auftritte der Harmonikafreunde und der Musikalischen Vereinigung Botnang sowie der Franz-Schubert-Schule, eines Gospel Chors, einer Flamenco Tanzgruppe, der SKG und des ASV, von „Sound of Botnang“ und von Ralf Wendlan,d alias Frank Sinatra. Den krönenden musikalischen Abschluss bilden die Baaremer Luusbuäbä – von 19 bis 22 Uhr. Die Blasmusikband um Profitrompeter Markus Burger trägt seit dem Gewinn des SWR4-Blechduells 2016 den Titel „mitreißendste Blasmusikband des Landes“. Diesem Prädikat wollen die Vollblutmusiker auch in Botnang gerecht werden.

Aber auch außerhalb der beiden Showbühnen ist am Samstag etwas geboten: Von 11 bis 17 Uhr gibt es auf der Griegstraße eine Kindermeile mit Hüpfburg, Karussell und Spielen. Im Innenhof des Bürgerhauses können von 12 bis 16 Uhr unter anderem Kühe gemolken, Enten geangelt, Schwämme geworfen und Seifenblasen hergestellt werden. Zudem gibt es um 15 und um 16.30 Uhr eine Künstlerschmiede, in der Kinder ab vier Jahren die ersten Schritte in Richtung Tanz, Gesang und Performance machen können. Ab 22 Uhr ist im Café intus Funk & Soul angesagt.

Wer nicht nach Hause laufen oder fahren möchte, kann kostenlos von 21 bis 23 Uhr in den Ortsbus einsteigen.

Sonderthemen