Mehlwurm, Kakerlake und Co. – die Dschungelcamp-Kolumne Ein Fall für Olivia Maischberger

Von  

Höhepunkt von Tag fünf im Dschungel? Georgina hat dieses Mal nur einen kleinen Nervenzusammen erlitten - und zehn Sterne von der Dschungelprüfung mitgebracht. Weil das nicht wirklich aufregend ist, haben wir einen Alternativvorschlag für die Campbewohner.

Georgina und Olivia bei der Dschungelprüfung Foto: RTL/Stefan Menne 4 Bilder
Georgina und Olivia bei der Dschungelprüfung Foto: RTL/Stefan Menne

Stuttgart/Irgendwo im Dschungel – Ja, schon klar, die Kollegen haben in den letzten Tagen ausführlich darauf hingewiesen: Es ist definitiv spannender, anderthalb Stunden lang mit bloßem Auge ein Rudel Einzeller in einer Petrischale zu beobachten als die neueste Folge von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ zu gucken.

Also nicht noch mehr Jammerei, sondern mal ein Vorschlag: RTL hat beim Dschungelcamp sooooo viele Regeln geändert. Warum nicht ein paar mehr? Ab sofort werden abends um 22.15 Uhr Wiederholungen von „Bauer sucht Frau“ oder „Alarm für Cobra 11“ gesendet. Im Gegenzug wird das Dschungelcamp auf sechs Monate verlängert – allerdings ohne Kameras und die Zuschauer zu belästigen. Lassen wir die „Promis“ einfach mal vor sich hinwurtschteln.

Wir sind uns wahrscheinlich einig, dass die Insassen gut ein bisschen Zeit für sich gebrauchen können. Wir haben uns schon mal ein paar Gedanken gemacht, was die Dschungelbewohner damit anfangen könnten.

Joey Heindle: Bekommt einen Privatlehrer – und holt den gesamten Stoff von Klasse vier bis zehn nach. Schwerpunkt Sexualkunde (Was ist der Unterschied zwischen einem Transvestiten und einem Travestiekünstler?), Deutsch (dabei ist besonders zu achten auf die Artukila..., ne Artikalu..., ach, ist ja auch egal) und Gesang.

Olivia Jones: Startet eine eigene Talkshow in der ARD, die live aus dem Dschungel übertragen wird. Wobei in der ARD-Chefredaktion seit Sendestart von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ Zweifel laut werden – vielleicht ist er/sie längst jeden Dienstag als Sandra Maischberger auf Sendung?

Klaus Baumgart: Macht FKK und sonst nichts. Deshalb kann er Klaus & Klaus ausgiebigst in die Kameras hängen lassen. Die sind ja zum Glück abgeschaltet.

Fiona Erdmann: Absolviert jeden Tag vier Stunden Ernährungsberatung mit Doctor Bob und muss mindestens zehn Kilogramm zunehmen. 

Patrick Nuo: Guckt sechs Monate lang Pornos und erzählt seinen Mitinsassen jeden Abend die Handlung nach.

Allergra Curtis: Guckt sechs Monate lang Tony-Curtis- oder Christine-Kaufmann-Filme an, erzählt ihren Mitinsassen jeden Abend die Handlung nach und versucht mit Hilfe von Olivia Jones/Sandra Maischberger, ihren Vater-Tochter-Komplex aufzuarbeiten.

Claudelle Deckert: Unklar, ob sie überhaupt noch im Camp ist oder längst von einem Krokodil gefressen wurde. Macht aber – in der Wahrnehmung ihrer Mitbewohner - auch keinen Unterschied.

Iris Klein: Guckt entweder mit Patrick Nuo Pornos oder mit Allegra Curtis Filmklassiker. Und schreibt Bewerbungen für weitere Privatfernsehshows: zum Beispiel "Hausfrauentausch", "Bäuerin sucht Mann" und "Sieben Tage Sex" (mit Klaus Baumgart).

Silva Gonzales: Guckt mit Patrick Nuo Pornos.

Arno Funke: Wird zum MacGyver des Dschungelcamps. Baut für Joey Deutschbücher aus Palmenblättern, flicht für Klaus Boxershorts aus Lianen (die er nie tragen wird) und rührt für Iris aus Insektenexkrementen eine Tinktur an, mit der sie sich die Haare wasserstoffblond färbt. Die Auslieferung einer selbstentworfenen 3-D-Brille für Patrick Nuo scheitert an der Geldübergabe.

Georgina Bülowius: Muss jeden Tag die Dschungelprüfung absolvieren (am Mittwoch zusammen mit Allegra und Silva). Nach 14 Tagen wirft die RTL-Programmdirektion Care-Pakete über dem Lager ab, damit die Bewohner nicht verhungern.

Nach einem halben Jahr sendet RTL übrigens doch eine anderthalb Stunden lange Zusammenfassung: Natürlich waren nicht alle Kameras abgeschaltet. Die Sendung ist äußerst amüsant, hat aber gewisse Längen.

Alle bisher erschienenen Teile unserer Kolumne "Mehlwurm, Kakerlake & Co." gibt es hier.