Mehr als 40,2 Grad erwartet Fällt am Samstag der Hitzerekord?

Von SIR/dpa 

Das hochsommerliche Wetter steuert am Samstag womöglich auf einen Hitzerekord in Deutschland zu. Meteorolgen zufolge könnte das Thermometer in Freiburg oder Karlsruhe dann mehr als 40,2 Grad anzeigen.

Abkühlung haben die Menschen in Deutschland bei dieser Hitzewelle dringend nötig, denn Hoch Annelie steuert ... Foto: dpa 31 Bilder
Abkühlung haben die Menschen in Deutschland bei dieser Hitzewelle dringend nötig, denn Hoch "Annelie" steuert ... Foto: dpa

Stuttgart - Hoch „Annelie“ nimmt Anlauf auf den deutschen Hitzerekord: Am Samstag könnte der Temperaturrekord von 40,2 Grad fallen, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Die Innenstädte am Oberrhein von Freiburg und Karlsruhe seien die üblichen Kandidaten für einen neuen Rekord.

Ob das Quecksilber dann aber eventuell doch bei „nur“ 39,6 Grad stehen bleibe, lasse sich nicht sagen. Auf jeden Fall steige zum Wochenende die Luftfeuchtigkeit und damit auch die gefühlte Temperatur: „Es wird unangenehm“, sagte eine DWD-Sprecherin.

Europas Hitzerekord liegt bei 48,5 Grad

Der Deutsche Wetterdienst gibt vier Mal 40,2 Grad als höchste Werte seit Beginn der Wettermessungen vor gut 130 Jahren an. Aufgezeichnet haben die Meteorologen diese Temperatur am 27. Juli 1983 in Gärmersdorf (in der Gemeinde Kümmersbruck in der Oberpfalz/Bayern) - dem heißesten hierzulande je gemessenen Julitag - sowie am 9. August 2003 in Karlsruhe und am 13. August 2003 erneut in Karlsruhe und in Freiburg/Breisgau.

So wird das Wetter in Stuttgart und der Region

Am 8. August 2003 maß der Wetterdienst Meteomedia mit 40,3 Grad im saarländischen Perl-Nennig einen noch höheren Wert.

Bei den Nachbarn im Süden sind solche Temperaturen fast schon der hochsommerliche Normalfall. Europas Hitzerekord hält seit 1999 mit 48,5 Grad das italienische Catenanuova auf Sizilien. Den Weltrekord hält die Greenland Ranch im kalifornischen Death Valley: Am 10. Juli 1913 wurden dort 56,7 Grad gemessen.