Mehrere Fälle gemeldet Polizei warnt vor Telefonbetrügern im Raum Stuttgart

Von aim 

Am Donnerstag haben bereits mehrere Stuttgarter Betrugsversuche am Telefon gemeldet. Die Täter gaben sich als Verwandte oder falsche Polizisten aus. Die Polizei warnt vor der Masche.

Am Donnerstag wurden der Polizei bereits mehrere betrügerische Anrufe gemeldet (Symbolbild). Foto: dpa
Am Donnerstag wurden der Polizei bereits mehrere betrügerische Anrufe gemeldet (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Aus aktuellem Anlass warnt die Stuttgarter Polizei am Donnerstag vor unbekannten Telefonbetrügern. Offenbar wurden den Beamten im Laufe des Donnerstags mehrere Fälle im Raum Stuttgart gemeldet. Sie gehen davon aus, dass die Täter auch weiterhin versuchen, bei älteren Menschen anzurufen und neue Opfer zu finden.

Betrüger greifen auf alte Maschen zurück

Viele der Täter sollen sich als Polizisten ausgegeben haben um überwiegend ältere Stuttgarter um ihr Vermögen zu bringen. Laut Polizeimeldung gaben die Unbekannten vor, über den Polizeinotruf „110“ oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dann versuchten sie ihre Opfer davon zu überzeugen, dass Geld und Wertsachen weder zu Hause noch auf der Bank sicher seien. Ein Polizist in ziviler Kleidung werde vorbeikommen um Wertsachen zur sicheren Verwahrung abzuholen. Befolgen die Angerufenen die Anweisungen, sehen sie ihre Wertsachen meist nie wieder.

Weitere Anrufer haben versucht, über den sogenannten „Enkeltrick“ an Geld zu kommen. Sie gaben sich als entfernte Verwandte oder Bekannte aus, die sich in einer Notlage befänden und dringend finanzielle Unterstützung benötigen. Die Täter kündigen dann an, eine Vertrauensperson zum Abholen des Geldes oder der Wertsachen zu schicken.

Polizei rät zu Skepsis am Telefon

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen meldeten viele Betroffene die betrügerischen Anrufe. Trotzdem möchte die Polizei zur Vorsicht aufrufen und rät, aufzulegen, wenn Anrufer die Herausgabe von persönlichen Daten oder gar Bargeld und Wertgegenstände fordern.

Sonderthemen