Menschen aus dem Süden Auf der Suche nach dem großen Glück

Von  

Die Bloggerin Jasmin Schlaich aus dem Heusteigviertel hat zwei neue Backbücher veröffentlicht.

Jasmin Schlaich hat bereits drei Backbücher veröffentlicht. Foto: privat
Jasmin Schlaich hat bereits drei Backbücher veröffentlicht. Foto: privat

S-Süd - Eigentlich backt Jasmin Schlach nie nach Rezept, sondern nach Gefühl. Für ihren Internetblog „Oh wie wundervoll“ musste sie sich allerdings umstellen und ihre Rezepte aufschreiben. Ebenso für ihre gedruckten Rezepte: Die Bloggerin aus dem Heusteigviertel hat soeben die zwei Backbücher „Pfannenkuchen“ und „Süßes mit Kuss“ herausgebracht, die überall im Handel erhältlich sind. Die Pfannenkuchen waren ihre eigene Idee, auf die sie bei Recherchen über Backtrends in Frankreich gekommen war. „Das sind richtige Kuchen, die man eben in der Pfanne macht“, erklärt die Hobbybäckerin. Das Backbuch mit Mohrenkopf-Rezepten habe ihr der Verlag vorgeschlagen.

Alle Rezepte hat Schlaich selbst getestet und mehrfach gebacken

Ausprobiert hat sie trotzdem alles selbst für die Bücher. „Die Rezepte habe ich alle mehrmals gemacht“, versichert die 26-Jährige. Ein halbes Jahr habe sie jedes Wochenende fleißig gebacken, bis am Ende alle Rezepte fertig waren. „Allein für die Fotoshootings habe ich manchmal 100 Kuchen gebacken“, erzählt Schlaich – sehr zur Freude ihrer Freunde und Kollegen, die oft ihre Testesser waren.

Gerade hat Schlaich neben ihrer Vollzeitstelle ein Masterstudium in Management abgeschlossen, im März tritt sie eine neue Stelle in einer Werbeagentur an. Bereits ihr erstes Backbuch „Lava Cakes“ hat sie nebenbei geschrieben. Obwohl Schlaich damit bereits drei Backbücher veröffentlicht hat, soll backen nun wieder nur noch ihr Hobby sein. „Seit ich wieder nur noch privat backe, macht es auch wieder mehr Spaß“, sagt sie.

Einmal die Woche kommt bei ihr mindestens ein frischer Kuchen auf den Tisch – nach einer eigenen Idee natürlich. Woher sie die Inspiration nimmt? „Diese Woche war mir nach Frühling, da habe ich Kirschkuchen gebacken.“

Die Rezepte postet sie nach wie vor auf ihrem Back-, Bastel- und Lifestyle-Blog. Ihre Tipps – auch rund um das kleine Glück im Leben – haben inzwischen viele Fans. Etwa 7000 Anhänger hat Schlaich in den sozialen Netzwerken Facebook und Instragram. In ihren Texten dort gibt sie auch kleine Anleitungen, wie man im Alltag zufriedener wird. „Viele genießen zu wenig die kleinen Dinge, suchen das Glück in anderen Menschen oder in Beziehungen“, findet sie. Sie selbst hat Glücksgefühle beim Backen – oder wenn sie in einem schönen Café einen heißen Kaffee trinkt.

Ein Blog mit „wundervollen Dingen“

Die gebürtige Balingerin kam für ihr BWL-Studium an der Dualen Hochschule vor einigen Jahren nach Stuttgart. Auch in der schwäbischen Landeshauptstadt zu leben, bedeutet für sie Glück. Das hat die 26-Jährige festgestellt, als sie zwischendurch ein Jahr in Wiesbaden lebte und immer Heimweh nach den Schwaben hatte. Ihr Lieblingssatz damals nach der Rückkehr: „Oh wie wundervoll.“ Dieser Satz war dann Namensgeber für ihren Blog.

Die Idee für den Blog lieferte ihr übrigens ihre Mama. Die habe sich nämlich immer beschwert, dass sie die Kuchen und Torten ihrer Tochter ja mangels geschriebener Rezepte nicht nachbacken könne. Anfangs war alles nur ein Zeitvertreib, inzwischen muss sie ihren Alltag gut koordinieren, um alles unter einen Hut zu bringen. „Viele fragen mich danach, wie ich das schaffe“, sagt sie. Die Antwort darauf findet sich ebenfalls auf ihrem Blog.

Sonderthemen