Mercaden in Böblingen Ladendetektiv ertappt Diebe auf frischer Tat

Von red 

Zwei junge Männer stecken am Donnerstag in einem Drogeriemarkt eine Parfumflasche ein. Ein Detektiv beobachtet die Szenerie. Die Täter versuchen zu flüchten.

Die beiden Männer wollten im Laden etwas mitgehen lassen (Symbolbild). Foto: dpa
Die beiden Männer wollten im Laden etwas mitgehen lassen (Symbolbild). Foto: dpa

Böblingen - Nach einem räuberischen Diebstahl, den zwei 18 und 20 Jahre alte Männer am Donnerstag gegen 10.50 Uhr in den Mercaden in Böblingen verübten, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Zunächst hatte der Ladendetektiv laut Polizei beobachtet, dass der 18-Jährige in einem Drogeriemarkt ein Parfum aus dem Regal nahm, es auspackte und in seiner Kleidung versteckte. Am Ausgang des Marktes stellte der 38 Jahre alte Detektiv die beiden Tatverdächtigen, die hierauf gemeinsam die Flucht ergriffen und das Einkaufszentrum verließen. Auf der Brücke zu einem Möbelhaus gelang es dem Verfolger den 20-Jährigen einzuholen.

Detektiv brachte Komplizen zu Boden

Währenddessen konnte sich der Jüngere mitsamt der Beute aus dem Staub zu machen. Zwischen dem Detektiv und dem 20 Jahre alten Tatverdächtigen kam es zu einer Rangelei. Im Zuge dieser Auseinandersetzung erlitten beide Männer leichte Verletzungen. Der Detektiv konnte den Komplizen zu Boden bringen und festhalten. Zeitgleich bat er einen Zeugen die Polizei zu alarmieren.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten Polizisten den 18-Jährigen im Bereich des Unteren Sees feststellen und vorläufig festnehmen. Das Parfum trug der Tatverdächtige noch bei sich. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Männer wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg (Telefonnummer 07031/13-00) sucht Zeugen, die die handgreifliche Auseinandersetzung zwischen dem Ladendetektiv und dem 20-jährigen Tatverdächtigen beobachten konnten. Insbesondere sollen der Zeuge, der die Polizei alarmierte, sowie mehrere Personen, die Arbeitskleidung trugen, und eine weitere unbekannte Person, die den Detektiv auch auf den Vorfall ansprach, wohl Zeugen der Handgreiflichkeiten geworden sein.