Stuttgart steht für mehr als nur für Porsche und Bosch. Bei der Messe „Made in Stuggi“ im Römerkastell gibt es viele Köstlichkeiten und ausgefallene Ideen.

Wer sich am Wochenende bei nass-kaltem Wetter vor die Türe wagt und die Messe „Made in Stuggi“ besucht, kann über die vielen kreativen Ideen nur staunen, mit denen einige Menschen in der Region ihr Geld verdienen. Am Samstagnachmittag ist die Phönixhalle im Römerkastell, wo die „Stuggi“ in diesem Jahr stattfindet, prall gefüllt. Mehr als 80 Stände sind es in diesem Jahr. Interessiert plaudern die Besucherinnen und Besucher mit einem Glas Wein in der Hand mit den Standbetreibern, probieren hier und da eine kleine Köstlichkeit, bewundern die meist in liebevoller Handarbeit gefertigten Produkte. „Ich bin seit zwei Stunden da und bin begeistert. Normalerweise besorge ich meine Weihnachgeschenke auf den letzten Drücker. Jetzt habe ich schon zwei gefunden“, sagt Rike Hahn lachend.