In Reutlingen hat ein 39-Jähriger am Freitagmittag für Angst und Schrecken gesorgt. Er verletzte sieben Menschen durch Messerstiche und Schläge. Drei der Verletzten mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Reutlingen - Messerattacke in der Innenstadt: In Reutlingen hat ein 39-Jähriger am Freitagmittag für Angst und Schrecken gesorgt. Er stach auf fünf Menschen ein und schlug auf zwei weitere ein, wie die Polizei am Abend mitteilte. Drei der Verletzten mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Keines der Opfer wurde schwer verletzt.

Die Beamten konnten den Tatverdächtigen den Angaben zufolge bereits kurz nach dem Angriff festnehmen. Dabei leistete der Mann erbitterten Widerstand. Warum er auf die Passanten losging, war zunächst unklar. Offenbar kannte er keines der Opfer. Zunächst hatte die Polizei von vier Verletzten gesprochen.

Bei der Fahndung setzte die Polizei 15 Streifenwagen und einen Hubschrauber ein. Der Mann werde voraussichtlich am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Reutlingen