Anzeige

Mexiko Yucatan: Palmen statt Schnee

Von Heidrun Braun 

Urlaub in der Ferne im Winter wird immer beliebter. Die Reiseveranstalter reagieren mit neuen Flugverbindungen, mehr Hotels und Rundreisen.

Mérida - „Einen Riesensprung nach vorn hat die Karibik gemacht“, sagt Michael Frese, Sprecher der Geschäftsführung von DER Touristik bei der Einschätzung des vergangenen Touristikjahres. Mit einem Buchungsplus von 22 Prozent hat die Karibik bei den Zuwachsraten der Fernreiseziele die Nase vorn. Außerdem bewirkt der starke Euro, dass der Urlaub in der bevorstehenden Wintersaison um drei bis fünf Prozent günstiger wird. Die anhaltend steigende Nachfrage bestätigen auch die anderen großen deutschen Reiseveranstalter Tui, Thomas Cook und FTI. Dabei hat sich gezeigt, dass es deutschen Urlaubern nicht mehr reicht, im Ferienziel Sonne satt, weiße Strände und türkisblaues Meer vorzufinden. Auch die günstigen Flugverbindungen, komfortable Hotels mit gutem Service und Rundreise-Angebote spielen bei der Buchungsentscheidung eine große Rolle.

Doreen Vasicek, Produktmanagerin Fernreisen bei Thomas Cook und Neckermann Reisen, kennt die Motive der Deutschen, eine Karibik-Reise zu buchen: „Es gibt mehrere Gründe. Zum einen scheuen immer weniger Deutsche Langstreckenflüge, weil die Reisen durch moderne Flugzeugsitze und umfangreiche Bordunterhaltung bequemer geworden sind. Außerdem haben die Hoteliers in der Karibik kräftig in ihre Häuser investiert und auch neue Hotels gebaut. Egal, ob man als Familie mit Kindern unterwegs ist oder als Paar lieber in einem Erwachsenenhotel eincheckt, die Auswahl ist groß und das Preis-Leistungs-Verhältnis gut. Die starke deutsche Wirtschaft ist für viele ein guter Grund, sich einen Traum zu erfüllen.“ Die Tui reagierte schon im vergangenen Jahr auf den Karibik-Boom mit neuen Direktflügen in die Karibik ab Hamburg.

Immer mehr Deutsche können sich den Urlaub leistem

Auch im kommenden Winter geht es mit einem Tuifly-Nonstop-Flug von Hamburg nach Cancun auf die mexikanische Halbinsel Yucatan (wöchentlich samstags) und nach Punta Cana in die Dominikanische Republik (wöchentlich dienstags und samstags). „Immer mehr Deutsche können sich einen Urlaub in fernen Ländern leisten. Sie wollen etwas Neues erleben und dabei auf Komfort nicht verzichten. Wir stellen uns darauf mit neuen Produkten und dem größten Angebot aller Zeiten ein“, sagt Steffen Boehnke, Leiter Tui Fernreisen, bei der Vorstellung der Winterprogramme 2014/15. Zum ersten Mal hat auch die Tui-Preiswertmarke 1-2-Fly Santo Domingo in der Dominikanischen Republik im Programm. Bei 1-2-Fly zahlen Gäste einen günstigen Basispreis und buchen zusätzliche Leistungen nach Bedarf zu. Im Tui-Fernreisenkatalog etwa kostet eine Woche All-inclusive-Urlaub auf Kuba inklusive Flug, Frühbucherrabatt und XXL-Bonus ab 1394 Euro, eine fünftägige Rundreise ab 699 Euro.

Im Trend liegen neben der Dominikanischen Republik Kuba und Jamaika. Auch dort geht es nicht bloß um ein schönes Hotel und Strand. Das Erlebnis bei spannenden und abwechslungsreichen Rundreisen tritt immer mehr in den Vordergrund. Dertour bietet für den Winter allein 27 Rundreisen in der Karibik an. Auf der neuntägigen Rundreise „La Vida Cubana“ übernachten die Gäste bei einheimischen Familien, erleben in Havanna die Altstadt mit den Oldtimer-Straßenkreuzern, sind auf den Spuren Hemingways und der kubanischen Revolution unterwegs und lernen den afrokubanischen Santéria-Kult kennen. Die Rundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung kostet ab 879 Euro pro Person. Tiefer in die Tasche greifen muss man, wenn man mit der neuen Privatrundreise „Urwald und Universum“ mit Meier’s Weltreisen eine sehr individuelle und abenteuerliche Reise buchen möchte.

„Traumurlaub unter Segeln“

Sie führt über Martinique und Guadeloupe direkt ins tropische Abenteuer. Die sechstägige Rundreise kostet inklusive Flug sowie mit englischsprachigem privaten Reiseführer und Fahrer ab 2290 Euro. Bei den Thomas-Cook-Veranstaltern gibt es im kommenden Winter mehr exklusive Hotels und in Mexiko insgesamt zusätzliche 770 Betten sowie mit einem „Traumurlaub unter Segeln“ neue Segel-, Yacht- und Katamarantouren mit den Schiffen von Star Clippers Kreuzfahrten und des Sea Dream Yacht Clubs. Eine achttägige Segeltour ab Kuba nach Trinidad und den Cayman Islands kostet ab 1710 Euro.

Auch FTI baute das Karibik-Programm aus mit neuen Hotels im Drei- bis Fünf-Sterne-Bereich, spezifischen Rundreisen in Mexiko, der Dominikanischen Republik und auf Kuba. Insgesamt 25 neue Hotels sind in der Dominikanischen Republik, auf Kuba und auf der Yucatan-Halbinsel im Programm. Ungebrochen ist die Karibik-Nachfrage bei den Kreuzfahrten. „Mein Schiff 1“ ist im Winter 2014/15 in der nördlichen und südlichen Karibik zwischen der Dominikanischen Republik und Barbados unterwegs (eine Woche ab 1878 Euro inklusive Flug). „Aida Vita“ startet zum ersten Mal in Miami eine Zehn-Tage-Tour in die Karibik nach Tortola und Cozumel (ab 899 Euro, ohne Flug), „Aida Luna“ und „Aida Stella“ steuern auf verschiedenen Routen die karibische Inselwelt an (14 Tage ab 1175 Euro, ohne Flug).

Die Möglichkeiten, die Karibik zu bereisen, sind im Moment so vielfältig und günstig wie noch nie. Auch individuelle Erlebnistouren werden möglich, weil sich die Nebenkosten außerhalb der Urlaubshotels in einem überschaubaren Rahmen halten.

So wird das Wetter für die Weltreise