MHP Riesen Ludwigsburg Basketball-Profi Yoeli Childs trumpft nach 36 Stunden ohne Schlaf auf

Neu-Riese Yoeli Childs kämpft sich gegen Crailsheim durch. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Neu-Riese Yoeli Childs kämpft sich gegen Crailsheim durch. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat am Samstag offizielle Saisoneröffnung gefeiert – endlich wieder vor Zuschauern und mit einem Neuzugang.

Sport: Joachim Klumpp (ump)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Die zuschauerlose Zeit hat nun auch bei den MHP Riesen Ludwigsburg ein Ende. Nach 588 Tagen des Wartens in der Pandemie feierte der Basketball-Bundesligist am Samstagabend die Rückkehr der Fans bei der offiziellen Saison-Eröffnung vor 1160 Zuschauern – und dann auch noch einen 93:76-Sieg gegen den Bundesligarivalen Hakro Merlins Crailsheim. „Wir haben 35 Minuten lang eine zu diesem Zeitpunkt der Saison sehr gute Vorstellung abgeliefert“, sagte Coach John Patrick. Zu der auch erst am Samstag aus den USA angekommene Neuzugang Yoeli Childs seinen Beitrag leistete (je 8 Punkte und Rebounds). Das war umso erstaunlicher, weil der US-Amerikaner kein einziges Mal mit der Mannschaft trainiert hatte und 36 Stunden ohne richtigen Schlaf war. „Er ermöglicht uns defensiv und offensiv mehr Optionen und Präsenz“, sagt Patrick. Dennoch konnte er nur vier Ausländer aufbieten, weil Neuzugang James Woodward an den Bizeps operiert werden musste und wohl für den Rest des Jahres ausfallen wird.

Lesen Sie aus unserem Plus Angebot: Warum da Silva reif für den Basketball-Oscar ist

Dafür kommt bis zum nächsten Test am Mittwoch gegen Medi Bayreuth auch Tremmell Darden zurück – und bis zum Saisonstart am 25. September gegen die Hamburg Towers noch ein, zwei weitere Ausländer. Dann erneut vor Zuschauern. „Es war etwas ungewohnt“, sagte Patrick zur Atmosphäre. Daran kann man sich gewöhnen, zumal die Riesen die MHP-Arena mit ihren 4129 Plätzen laut Landesverordnung im Prinzip komplett füllen könnten. Da die Auflagen der Basketball-Bundesliga aber etwas strenger sind, werden wohl maximal 3800 Karten angeboten, wobei der Verein diese Saison auf den Verkauf von Dauerkarten verzichtet hat, deren alten Besitzern aber ein Vorkaufsrecht einräumt.

Unsere Empfehlung für Sie