Miss Germany Eine Stuttgarterin bleibt im Rennen

Wahl der „Miss Germany 2020“ in Rust im Februar Foto: dpa/Patrick Seeger
Wahl der „Miss Germany 2020“ in Rust im Februar Foto: dpa/Patrick Seeger

Zwei Kandidatinnen aus Stuttgart machen beim Wettbewerb Miss Germany mit. Eine hat es nun geschafft, unter die Top 5 für Baden-Württemberg zu kommen.

Filderzeitung: Judith A. Sägesser (ana)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Vaihingen/Stuttgart - Der Miss-Germany-Wettbewerb für den Titel 2021 hat sich auf die Fahnen geschrieben, anders daherzukommen als sonst. Schönheit soll neu definiert werden, nicht mehr über Körpermaße und Wangenknochen. Innere statt äußerer Werte. Zwei junge Frauen, die beide an der Hochschule der Medien in Stuttgart studieren, haben sich beworben: die 28-jährige Madita Dorn und die 35-jährige Sarah-Liv Weyler.

Nun hat das Miss-Germany-Team verkündet, wer die Top 80 sind – und damit die Top 5 aus jedem Bundesland.

Für Madita Dorn hat es nicht gereicht, für Sarah-Liv Weyler indessen schon. Die Stuttgarterin mit der Weißfleckenkrankheit hat es in die nächste Runde geschafft. Die Pigmentstörung hat zur Folge, dass sich die Haut an manchen Stellen entfärbt. Sarah-Liv Weyler musste lernen, sich so zu akzeptieren, wie sie ist, sagte sie gegenüber unserer Zeitung. Dass ihr dies gelungen ist, diese Botschaft will sie als Miss Germany weitergeben.

Ebenfalls unter den Top aus Baden-Württemberg sind: Lara Felicitas Deus aus Rastatt, Weihua Wang aus Schwetzingen, Julia Schäfer aus Kraichtal/Unteröwisheim und Dana Holzner aus Schwäbisch-Hall.




Unsere Empfehlung für Sie