Missbrauchs-Vorwürfe gegen Bill Cosby Bei Dr. Huxtable auf der Couch

Von Sebastian Moll 

Bill Cosby ist eine Ikone der US-Fernsehunterhaltung. Aber nun wird er von alten Geschichten eingeholt. Zahlreiche Frauen beschuldigen ihn, sie wehrlos gemacht und vergewaltigt zu haben, berichtet der StZ-Autor Sebastian Moll.

Jahrzehntelang ist es Bill Cosby gelungen, die Vorwürfe der Frauen  unter der Decke zu halten. Aber jetzt explodiert das Internet. Foto: AP
Jahrzehntelang ist es Bill Cosby gelungen, die Vorwürfe der Frauen unter der Decke zu halten. Aber jetzt explodiert das Internet. Foto: AP

Stuttgart - Der Name Bill Cosby ist in den USA und auf der ganzen Welt untrennbar mit der Figur des guten Dr. Huxtable verknüpft, jenes liebevollen, treusorgenden und lustigen Familienvaters, den Cosby über Jahrzehnte in seiner TV-Serie „The Cosby Show“ gegeben hat. Cosby ist eine Ikone, nicht zuletzt für die afroamerikanische Bevölkerung, weil er mit seinem Bild einer intakten, glücklichen schwarzen Familie der oberen Mittelschicht Klischees schwarzer Soziopathologie entgegen gewirkt hat.

Doch das Bild des rechtschaffenen Familienmenschen erhält derzeit schwere Kratzer. In der vergangenen Woche wurden erneut Anschuldigungen laut, dass der mittlerweile 77 Jahre alte Schauspieler in seiner aktiven Zeit gewohnheitsmäßig junge Frauen missbraucht hat, die von ihm abhängig waren.

Die Vorwürfe stammten diesmal von Barbara Bowman, die Cosby Mitte der achtziger Jahre als junge Schauspielerin betreut und gefördert hatte. In einem Artikel in der „Washington Post“ sowie in einem ausführlichen Fernseh-Interview legte kürzlich Bowman dar, wie Bill Cosby ihr seinerzeit regelmäßig Drogen und Alkohol verabreicht habe, um sich dann an ihr zu vergehen. Cosby hatte der damals 18-Jährigen eine Wohnung besorgt und finanziert, und sie war regelmäßig in Cosbys Heim zu Gast. Auf die Frage, warum sie sich nicht gegen die Angriffe gewehrt oder sie angezeigt habe, sagte Bowman, sie habe sich eingeredet, das sei „Teil des Deals, wenn ich Schauspielerin werden will“. Außerdem habe sie Angst vor Cosby gehabt und davor, welche Auswirkungen eine Klage auf ihre Karriere haben könnte.

Die junge Frau dachte, das sei „Teil des Deals“

Bowman ist freilich nicht die erste Frau, die derartige Vorwürfe gegen Bill Cosby vorbringt. Bereits im Januar 2005 hatte Andrea Constand, Basketball-Trainerin an einer renommierten Ostküstenuniversität, Anzeige wegen Vergewaltigung gegen Cosby erstattet. Constand war als Freundin der Cosbys häufig zu Gast bei dem Star und seiner Frau Camille, mit der er bis heute verheiratet ist. Bei einem der Besuche habe Cosby ihr Drogen und Alkohol verabreicht und sich dann, als sie unzurechnungsfähig war, an ihr vergangen.